Gebrauchte Software: Ernesto Schmutter steigt bei MRM ein

An ungewöhnlicher Stelle kehrt Ernesto Schmutter zurück in die deutsche Distributions-Landschaft. Der ehemalige Deutschlandchef von Ingram Micro beteiligt sich am Gebrauchtsoftwaredistributor MRM und übernimmt den Vorsitz in dessen Beirat.

(Foto: CRN)

Mit einem kleinen Überraschungs-Coup startet der Gebrauchtsoftwareanbieter MRM Distribution ins neue Jahr. Das junge Unternehmen holt sich den versierten und bestens vernetzten Channel-Manager Ernesto Schmutter ins Boot, der bis Ende 2017 die Geschicke von Ingram Micro Deutschland in seiner Hand hatte. »Mich überzeugt das Konzept dieses Distributionsmodells, weil es eine Lücke füllt, die den Bedarf unterschiedlichster Zielgruppen deckt und dem Fachhandel zugleich attraktive Verdienstmöglichkeiten bietet«, erklärt Schmutter seine Entscheidung, bei der MRM einzusteigen. Einerseits beteiligt sich Schmutter direkt an der MRM, andererseits will er auch seine reichhaltige Erfahrung mit einbringen. Dazu übernimmt er den Vorsitz des neu geschaffenen Beirats, in dem Vertreter von Systemhäusern, Distributoren und Herstellern sitzen.

Ziel des Gremiums ist es vor allem, die strategische Ausrichtung der MRM für das weitere Wachstum und die Expansion mitzugestalten. »Mit seiner immensen Channel-Erfahrung, ist Herr Schmutter eine große Bereicherung für das Unternehmen«, freut sich Ronny Drexel, Leiter Marketing und Kommunikation der MRM, über die Zusammenarbeit. Er erhofft sich wichtige Impulse für die großen Pläne seines Unternehmens vom neuen Beirat und seinem Vorsitzenden. Um das rapide Wachstum der Partnerbasis und des Umsatzes fortzuschreiben, sollen die Beiräte MRM bei wichtigen Aufgaben wie der Anbahnung neuer Kooperationen aber auch bei personellen und strukturellen Maßnahmen unterstützen. Im Zentrum stehe dabei stets der hohe Qualitätsanspruch sowohl bei der Ware als auch in punkto Partnerbetreuung, bekräftigt Drexel.