Nachfolger für Gründer McChord: Tim Weller wird neuer Datto-CEO

Datto hat einen Nachfolger für Austin McChord gefunden, der sich im Herbst von der Unternehmensspitze zurückgezogen hatte. Es ist COO Tim Weller, der die Geschäfte des Managed-Service-Spezialisten bereits interimsweise geleitet hatte.

Tim Weller, der neue Datto-CEO
(Foto: Datto)

Tim Weller ist ab sofort neuer CEO von Datto. Er hatte das Unternehmen bereits in den vergangenen zweieinhalb Monaten geführt, nachdem Gründer Austin McChord im Herbst seinen Rücktritt angekündigt hatte. Weller kam im Juni 2017 zu dem Datensicherungs- und Managed-Service-Spezialisten und war zunächst CFO, bevor er die Rolle des COO übernahm. In beiden Positionen war für das Go-To-Market des Herstellers verantwortlich und spielte eine entscheidende Rolle beim Zusammenschluss mit Autotask.

Weller ist ein erfahrener Manager, der als CFO etwa Akamai mit an die Börse führte und auch schon als Videospiel-Designer und Software-Entwickler gearbeitet hat – etwas, das in einer stark entwicklungsgetriebenen Firma wie Datto sehr geschätzt wird. Zudem war Weller auch schon als Investor tätig und beriet CEOs von Technologiefirmen. Er habe mit ihm in den vergangenen 18 Monaten tagtäglich Seite an Seite zusammengearbeitet, so McChord. »Tim versteht die Werte und die einzigartige Unternehmenskultur von Datto – und lebt sie jeden Tag. Ich bin sicher, dass Datto unter seiner Führung weiter wächst und gedeiht.«

McChord, den der Tod eines Freundes und Kollegen im vergangenen Jahr zum Rückzug vom CEO-Posten bewegt hatte, bleibt dem Unternehmen im Board of Directors und als strategischer Berater erhalten. Weller versprach zum Amtsantritt, man werde weiter alles dafür tun, die MSP-Community zu unterstützen und innovative, offene und partnerzentrierte Lösungen entwickeln.