Premiere in Russland: CEBIT lebt - aber nur im Ausland

Premiere 2018 in Thailand, in diesem Jahr geht die CEBIT erstmals in Russland an den Start. Weitere Länder könnten dazukommen.

Stephan Scheeler, ehemaliger Facebook-Chef in Australien, ist für die CEBIT dort verantwortlich.

Während die Deutsche Messe im November das Aus für die seit 1986 in Hannover jährlich stattfindende Computermesse CEBIT verkündet hatte (Große Dummheit), gibt es das Messeformat im Ausland weiterhin. Die Messegesellschaft denkt sogar daran, die CEBIT auch in weitere Länder zu exportieren, wie die Nachrichtenagentur dpa berichtet.

Im vergangenen Oktober fand erstmals die CEBIT Asia in Thailand statt, an der rund 150 Aussteller teilnahmen. Kommenden Juni gibt es dann die Premiere in Russland. Die CEBIT Russia macht im Moskauer Innovationszentrum Skolkovo Halt. In Australien (Sydney) findet die CEBIT schon seit längerem statt.

»Der Markenname bleibt weiterhin bestehen und wir beobachten, was sich im Markt tut«, zitiert dpa die Sprecherin der Betreibergesellschaft Deutsche Messe, Brigitte Mahnken-Brandhorst. Weitere CEBIT-Ableger schließt sie nicht aus - wenn auch nicht mehr in 2019.

Am 24. Januar will die Deutsche Messe bereits einen Vorgeschmack auf die Hannover Messe (1.-5. April) geben, die nach dem CEBIT-Aus nun durch IT-Themen mit Industriebezug angereichert werden soll. Erwartet werden mehr als 6.000 Aussteller aus aller Welt. Das diesjährige Partnerland ist Schweden.