DevOps-Spezialist Apinauten gekauft: Easy Software: Raus aus der Krise mit Akquisition

Sanierung per Zukauf: Mit dieser Strategie will der neue CEO Dieter Weisshaar den gebeutelten ECM-Hersteller Easy Software AG wieder auf Kurs bringen.

Macht erst einmal Kasse, bleibt aber bei seinen Apinauten: Gründer Marcel Etzel
(Foto: Apionauten)

Im Modus des Krisenmanagers will der erst seit September an der Spitze von Easy Software stehende Dieter Weisshaar nicht verharren. Auch wenn er da wegen steigender Verluste so schnell nicht herauskommt. Noch am letzten vollen Werktag des alten Jahres gab der ECM-Spezialist eine Akquisition bekannt. Easy Software kauft mehrheitlich das Leipziger Startup Apinauten GmbH. Für den App-Entwicklungsspezialisten zahlt Easy Software acht Millionen Euro und erhält knapp über 72 Prozent am jungen Softwareunternehmen.

Man arbeitet schon seit einigen Jahren zusammen, kennt sich und erhofft sich viel in Richtung schneller, agiler Softwareentwicklung. Eine zweite Rate Mitte 2020 fällig, dann sind 360.000 Easy-Aktien fällig. Finanziert werden soll der Deal durch eine Kapitalerhöhung, Fremd- und Eigenmittel sollen ebenfalls eingesetzt werden.

Es ist von einem »Zusammenschluss auf Augenhöhe« die Rede. Leipzig als Standort der Apinauten soll nicht nur erhalten, sondern sogar ausgebaut werden. Apinauten-Chef Marcel Etzel soll wie andere Gründer des Startups auch, weiter operativ tätig sein und als Gesellschafter Anteile halten. Die Marke der Entwicklungsplattform »Apiomat« bleibt erhalten, die Apinauten GmbH fusioniert mit der Easy Enterprise Service GmbH. Produktgeschäftsführer und für die Fusion verantwortlich ist Marcel Rosenbaum von der Easy Software AG.

Übersicht