Wirtschaft fühlt sich vertröstet: Kritik am Digitalrat des Kabinetts

Die deutsche Wirtschaft erwartet sicht nicht viel vom Digitalrat des Kabinetts und fordert einen besseren Schutz ihrer Interessen durch konkrete Maßnahmen.

Die deutsche Wirtschaft erhofft sich von der Bundesregierung laut einer Umfrage konkrete Maßnahmen zum Schutz ihrer Interessen in der Digitalisierung statt des Einsatzes beratender Gremien. In der am Dienstag veröffentlichte Erhebung waren 83 Prozent der Manager der Ansicht, dass die Bundesregierung industriepolitische Maßnahmen zur Stärkung der einheimischen IT-Wirtschaft ergreifen sollte.

Lediglich 44 Prozent vertraten dagegen die Meinung, dass der im Sommer eingesetzte Digitalrat aus zehn Experten positive Impulse für die Politik der Bundesregierung bringen werde. Für die Studie im Auftrag des deutschen Infrastruktur-Anbieters Lancom befragte das Meinungsforschungsinstitut YouGov 500 Unternehmensentscheider.

Unterdessen waren in der Umfrage 90 Prozent der Ansicht, dass es auf EU-Ebene verbindliche Sicherheits-Mindeststandards für internetfähige
Technik geben muss. Darüber hinaus sprachen sich 92 Prozent für eine gesetzliche Verpflichtung der Hersteller aus, Sicherheitslücken durch Updates zu schließen.