Einzelhandel rüstet digital auf: Der Handel geht in die Cloud

Um dem sich verändernden Kundenverhalten Rechnung zu tragen, setzt der Handel verstärkt auf Cloud Computing. Denn der boomende Online-Handel und die wachsende Zahl der Distributionszentren und Lager beanspruchen immer mehr Datacenter-Kapazitäten.

Mehr Rechenleistung am Point-of-Sale

Auch am PoS wird aufgerüstet, um den Kunden bessere Kauferlebnisse zu bieten
(Foto: Messe Duesseldorf)

Die Umfrage bestätigt außerdem, dass mehr Rechenleistung in die Filialen verlagert wird, um Edge Computing-Anwendungen zu unterstützen. Damit wollen Händler die Kundennähe direkt am Point-of-Sale verbessern. »Einzelhändler entwickeln ihre Geschäfte heute aufgrund des sich ändernden Verbraucherverhaltens und des technologischen Fortschritts«, sagt Karsten Winther, Vice President of Sales EMEA bei Vertiv.

»Sie investieren vor allem, um das Kundenerlebnis zu verbessern und die Käufer durch einen Ausbau der IT in den Filialen stärker bei ihrer Kaufentscheidung zu beeinflussen. Unsere aktuelle Studie unterstreicht diese Entwicklung: Sie zeigt dass sich die IT-Investitionen in Filialen und im Vertrieb in den nächsten Jahren gegenüber den Investitionen in das Kernrechenzentrum verdoppeln werden.«