Einzelhandel rüstet digital auf: Der Handel geht in die Cloud

Um dem sich verändernden Kundenverhalten Rechnung zu tragen, setzt der Handel verstärkt auf Cloud Computing. Denn der boomende Online-Handel und die wachsende Zahl der Distributionszentren und Lager beanspruchen immer mehr Datacenter-Kapazitäten.

Distribution und Logistik brauchen mehr Datacenter-Kapazitäten

Als wichtigen Teil der digitalen Evolution des Einzelhandels sieht die Studie die massive Veränderung der Distributionszentren. Danach wird die Zahl der Distributionszentren und Lager in den nächsten zwei Jahren um rund 26 Prozent zunehmen wird. Denn die Einzelhandelsunternehmen passen sich immer mehr an die Online Shopping-Bedürfnisse der Verbraucher an. Es wird erwartet, dass die Rechenzentrumsfläche für den Bereich Distribution/Logistik um zehn Prozent und die Nutzung von Cloud Hosting zur Unterstützung der Distribution um 87 Prozent steigen wird.

»Es ist kein Geheimnis, dass der Online-Handel die IT-Investitionen der Einzelhändler erheblich antreibt. Doch die Studie macht auch deutlich, dass es bei der digitalen Transformation im Einzelhandel um mehr geht als nur um E-Commerce«, sagt Lucas Beran, Analyst, Rechenzentrumsinfrastruktur bei IHS Markit. »Die Einzelhändler von heute wollen auch die IT-Systeme in ihren Filialen und Distributionszentren verbessern. Denn sie verfolgen ein eindrucksvolles Kundenerlebnis an allen Interaktionspunkten, die Kunden mit ihrer Marke haben. Geschäftskritische Online-, Vertriebs- und In-Store-Umgebungen erfordern neue Ansätze für die physische Infrastruktur, um die Zuverlässigkeit der IT zu erhöhen, die Markteinführung zu beschleunigen, die Kosten zu senken und die Komplexität des Managements zu reduzieren«, so Beran.

Übersicht