Nach erfolgreichem Pilotprojekt: Saturn bringt kontaktloses Bezahlen nach Deutschland

In Österreich können Kunden bereits in einem Saturn-Pilotmarkt kontaktlos bezahlen. Weil die neue Payment-Methode offenbar gut ankommt, testet der Elektronikhändler das Verfahren nun auch in München.

(Foto: Saturn)

In Österreich überprüfte Saturn die Akzeptanz seiner Kunden beim kontaktlosen Bezahlen, offenbar mit guten Ergebnissen. Denn der Elektronikhändler bringt die neue Bezahlart nun auch testweise nach Deutschland. Ab sofort können Kunden mit »Saturn Smartpay« im Saturn-Markt in Münchens Einkaufscenter PEP ausgewählte Produkte aus dem Kopfhörersortiment direkt am Regal per App bezahlen. Die Kunden sollen dabei selbst die Diebstahlsicherung deaktivieren und mit dem Produkt die Filiale direkt verlassen können. Das Pilotprojekt, das in München bis Ende November laufen soll, realisiert Saturn dabei mit dem hiesigen Startup »Rapitag«.

»Niemand steht gern in einer Kassenschlange an. Es gibt aber noch nicht die eine Lösung für kassenloses Bezahlen. Daher probieren wir unterschiedliche innovative Systeme aus«, begründet MediaMarktSaturn-CIO Martin Wild den neuen Pilotversuch. Mit Saturn Smartpay will der Elektronikhändler zum einen evaluieren, wie mobiles Bezahlen bei seinen Kunden in Deutschland ankommt. Zum anderen wird getestet, wie der Self-Checkout auch bei hochwertigen, preisintensiveren Produkten mit Diebstahlsicherung funktionieren kann.

Übersicht