Industry of Things World 2018: Europas größter Industrie 4.0-Event

Europas größte Veranstaltung zum Thema Industrie 4.0 steht bevor: Auf der »Industry of Things World 2018« in Berlin treffen sich Entscheidungsträger aus dem gesamten Spektrum des industriellen IoT.

(Foto: IoT World)

In wenigen Jahren hat sich die »Industry of Things World« zur größten Konferenz für das industrielle IoT in Europa entwickelt, die zuletzt mehr als 1.000 Teilnehmer anzog.

Mit der diesjährigen Veranstaltung, die vom 23. bis 25. September 2018 im Berliner Congress Center (bcc) stattfindet, könnte diese Zahl noch übertroffen werden. Die Konferenz bringt wichtige Akteure und Entscheidungsträger aus dem gesamten Spektrum des industriellen IoT zusammen, darunter Industrie-4.0-Experten, Start-ups, Entscheidungsträger aus der Industrie, Forscher und Technologie-Influencer. Mehr als 100 Experten aus den verschiedensten Branchen werden ihre Erkenntnisse austauschen. Zu den diesjährigen Key-Speakern gehören der KI-Experte Toby Walsh, Thorsten Milsmann, Director Internet of Things bei HPE und Anes Hodžić, Global Vice President of IoT bei Airbus.

Die Konferenzpanels umfassen ein breites Themenspektrum von »AR, VR und Remote Services«, »Robotik und IIoT« und »Industrie-4.0-Geschäftsmodelle« über »Software-Sensor-Konnektivität und M2M« bis hin zu »Lieferkette 4.0«. Praktisch alle wichtigen Fragen, die die heutige und zukünftige Industrie-4.0-Landschaft bewegen, werden behandelt.

Die Industry of Things World richtet sich an die Anwender von Industrie 4.0 aus einer Vielzahl von Bereichen und Branchen - von der Autoindustrie über Fertigung bis hin zur Fabrik der Zukunft. Neben der Veranstaltung in Berlin findet die Industry of Things World an drei weiteren Standorten weltweit statt: San Diego (Kalifornien), Orlando und Singapur. Organisiert wird die Konferenz von dem Berliner Event-Spezialisten »we.CONECT«.