Keine Relevanz und sogar Imageschaden: Startup-Gründer meiden Höhle der Löwen

Unterhaltungsshow ohne Mehrwert: Zwei von drei Startup-Gründern wollen sich für die beliebte Fernseh-Show »Höhle der Löwen« nicht vor den Karren der TV-Unterhaltung spannen lassen.

Die Höhle der Löwen: Die Gründer-Show startet am Dienstag, 4.September bei VOX in der bereits 5. Staffel
(Foto: VOX/RTL-Group)

Ab Dienstag läuft die Neuauflage der TV-Startup-Show »Höhle der Löwen« und an Kandidaten wird es sicher nicht mangeln, über deren Geschäftsideen die prominente Investorenjury wieder den Daumen heben oder senken wird. Millionen Zuschauer sind dabei, wenn junge Unternehmensgründer ihr Schaulaufen starten werden.

Indes: Zwei von drei Startups schätzen diese TV-Unterhaltung so ganz und gar nicht und würden auf keinen Fall bei einer solchen Fernsehshow mitmachen, schreibt der Branchenverband Bitkom. Lediglich jeder Vierte kann sich eine Teilnahme vorstellen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag des Bitkom unter mehr als 300 deutschen Startups.

»Ob sich der Aufwand, bei einer solchen Show mitzumachen, für einen Gründer lohnt, hängt sehr vom Einzelfall ab – und vor allem auch vom Produkt oder der Dienstleistung, die angeboten wird«, sagt Jenny Boldt, Startup-Expertin beim Bitkom. Wer auf den Massenmarkt strebe, komme sicher zu einem anderen Ergebnis als ein Startup, das eine Nische besetzte oder sich primär an ausgewählte Unternehmenskunden richte, ergänzt sie.

Den Startups, die nicht bei einer TV-Show dabei sein wollen, sagen mehrheitlich, dass es für ihr Startup keinen Mehrwert bringe, an einer solchen Veranstaltung teilzunehmen. Rund jeder Zweite beklagt, dass die dort angebotenen Investment-Deals unattraktive Konditionen hätten, 40 Prozent glauben nicht, dass ihnen die Beratung durch die Jury oder Mentoren fachlich hilft. Jeder Dritte (33 Prozent) schätzt insgesamt den Aufwand so hoch ein, dass es sich nicht lohnt.

Ebenso viele (34 Prozent) befürchten sogar, dass die Teilnahme an einer solchen Show dem Image ihres Startups schadet. Jeder Vierte (25 Prozent) glaubt nicht, dass ein potenzieller Investor durch eine solche Show auf das Startup aufmerksam wird. Und immerhin jeder zehnte Gründer sagt schlicht, es wäre ihm unangenehm, im Fernsehen aufzutreten.