ITscope Marktbarometer Q2: Hardware-Preise im Channel sinken

Im zweiten Quartal 2018 sind in vielen Produktsegmenten die Einkaufspreise nach unten gegangen. Während bei TFT-Monitoren dafür ein harter Preiskampf verantwortlich ist, sorgt der abflauende Bitcoin-Hype bei den Grafikkarten für sinkende Preise.

(Foto: IT Scope)

In seiner Branchenanalyse für das zweite Quartal 2018 stellt der auf E-Commerce-Lösungen für Systemhäuser spezialisierte Anbieter Itscope die Verkaufsschlager im Channel vor und verrät, wie sich die Preise in den einzelnen Produktkategorien entwickeln. Grundlage für die Analyse bildet das Klickverhalten der auf der Itscope-Plattform registrierten 10.000 Systemhäuser und Fachhändler auf die zwei Millionen gelisteten Produkte von 340 Distributoren. Die Analyse bringt gute Nachrichten für Einkäufer von der TFT-Front.

Demnach wird der ohnehin schon starke Preisdruck im High-Volume-Segment auch von Etailern und Distributoren aus dem europäischen Ausland befeuert. Alleine bei den drei Topmodellen »Dell P2417H« (4.271 Klicks), »HP EliteDisplay E243i« (3.821 Klicks) und »Dell UltraSharp U2715H« ist der Einkaufspreis in den vergangenen Monaten um 15 Prozent gesunken. Alle drei Monitore an der Spitze verfügen über ein blickwinkelstarkes IPS-Display. Während Monitore mit einem Seitenverhältnis von 16:10 laut ITscope immer mehr nachgefragt werden, hält sich das Interesse der Einkäufer an Curved-Displays offenbar in Grenzen. Der erste gebogene Bildschirm kommt mit dem »LG34UM88C-P« erst auf Platz 21.

Übersicht