Pokemon Go: Pensionist fängt Pokemon mit elf Smartphones

Mit dem Ziel alle Pokemon zu fangen, radelt ein 70-Jähriger mit elf Smartphones durch Taipeh. Das oft auch bis zu 20 Stunden lang.

(Foto: reddit_ readball)

Der 70-Jährige Taiwanese Chen San-yuan ist ein begeisterter Pokemon-Jäger. Der Großvater, auch »Onkel Pokemon« genannt, lernte das Spiel Pokemon Go über seinen Enkel kennen. Seitdem fährt er mit seinem Fahrrad und elf darauf montierten Smartphones durch die Stadt Taipeh mit dem Ziel, alle fiktiven Monster des Spiels zu fangen. Vier weitere Smartphones sollen bald zu seiner Ausrüstung hinzugefügt werden.

Hierfür investiert er massig Zeit und Geld. Der Pensionist nutzt tragbare Akkupacks, um die vielen Geräte mit Strom zu versorgen. Bis zu 20 Stunden kann er somit durch Taipeh radeln, bis alle Smartphones leer sind. Um sich Vorteile im Spiel zu kaufen, gibt der Taiwanese monatlich rund 1.100 US-Dollar aus.

Nach einiger Zeit wurden Spieler auf Chen San-yuan aufmerksam und postete ein Bild von ihm mit dem Titel »Hardcore-Pokemon-Jäger-Opa« auf Reddit. Daraufhin bat ihn der taiwanesische Nachrichtensender EXP.GG um ein Interview. In diesem verriet er, dass er durch das Fangen der Pokemon neue Freunde fand. Auch sei ihm das Spiel eine Hilfe im Kampf gegen Alzheimer.