Jahresprognose erhöht: Starke erste Jahreshälfte für Bechtle

Bechtle hat in den ersten zwei Quartalen 2018 Umsatz und Gewinn deutlich ausgebaut. Die Übernahme der französischen Inmac Wstore dürfte dem Systemhaus im zweiten Halbjahr einen weiteren Wachstumsimpuls geben.

Ausbau des Cloud-Geschäfts

An Bedeutung gewinnt für Bechtle seit einiger Zeit auch das Cloud-Geschäft. Bereits seit 2017 können Unternehmen über die digitale Plattform www.bechtle-clouds.com sowohl Public Cloud Services als auch Bechtles eigene Cloud Services beziehen. Sein Cloud-Angebot konnte der Dienstleistungsriese im ersten Halbjahr des laufenden Jahres um die Cisco-Collaboration-Lösung »Webex Teams« ergänzen. »Wir sind der erste Vertriebspartner von Cisco, der dieses Produkt über eine Cloud-Plattform vermarktet«, sagt Olemotz. Zudem hat Bechtle im Juli einen Partnerschaftsvertrag mit AWS unterzeichnet. Kunden können nun sämtliche Cloud-Dienste von AWS über die Clouds-Plattform von Bechtle beziehen. Zertifizierte Bechtle-Spezialisten beraten die Unternehmen dabei von der Konzeption bis zur Inbetriebnahme der AWS-Umgebung und sorgen bei Bedarf für das Zusammenspiel mit der bestehenden IT-Landschaft.

Durch die starke Umsatz- und Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr liegt Bechtle aktuell über den eigenen Erwartungen für das Gesamtjahr 2018. Der Vorstand hat deswegen – unter der Annahme weiter positiver konjunktureller Rahmenbedingungen – die Prognose für das Gesamtjahr erhöht geht nun von einem zweistelligen Wachstum bei Umsatz und Gewinn aus.

Übersicht