Apcoa Parking startet digitalen Service: Kontaktlose Nutzung von Parkhäusern per App

Die Nutzer der meisten der rund 300 Parkhäuser des Betreibers Apcoa Parking können ab sofort per App oder mit Chipkarte bezahlen sowie ein- und ausfahren.

(Foto: euthymia - Fotolia)

In 200 Parkhäusern in Deutschland können Nutzer künftig mit App und Chipkarte bargeldlos und ohne Ticket parken. Der Parkhausbetreiber Apcoa Parking hat dafür am Dienstag in Berlin seine App »Apcoa Flow« vorgestellt. Geplant sei, alle rund 300 von Apcoa betriebenen Garagen in Deutschland mit dem Service auszustatten, sagte Geschäftsführer Detlef Wilmer. Das Unternehmen betreibt in Deutschland insgesamt 230.000 Stellplätze in über 80 Städten, vor allem in Innenstädten, an Flughäfen, Hotels und Krankenhäusern. Bis 2019 soll der Service in allen 13 europäischen Märkten angeboten werden.

Die App zeigt dabei das nächstliegende Parkhaus an und navigiert bei Bedarf den Nutzer direkt dort hin. Das Fahrzeug wird über einen RFID-Chip für die Nahfelderkennung, der als Chipkarte im Portemonnaie steckt oder direkt an der Windschutzscheibe des Fahrzeugs angebracht ist, an der Einfahrt automatisch erkannt, woraufhin sich die Schranken öffnen. Parkschein-Ziehen und am Kassenautomaten Bezahlen entfällt damit, die Parkgebühren werden nach der Ausfahrt automatisch abgebucht.

Der Funktionsumfang der App für Android- und iOS-Smartphones sei erst der Anfang, sagte Wilmer. Die Anwendung sei bewusst als offene und skalierbare Plattform aufgesetzt, in die weitere Services integriert werden könnten. Zudem seien Kooperationen mit führenden Autoherstellern geplant. Aktuell arbeitet Apcoa mit der Volkswagen Financial Services zusammen und bietet den Kunden von VW-Fahrzeugen entsprechende berührungslose Parkservices für ihre Garagen.