Verkauf über CSPs: Azure-Abo für Windows Server und SQL

Unternehmen können Windows Server und SQL-Server für Microsoft Azure künftig auch mieten, allerdings nur über Cloud Solution Provider (CSP).

(Foto: canjoena - Fotolia)

Microsoft ermöglicht es seinen Partnern und Cloud Solution Providern künftig, auch Abonnements für Windows Server und SQL-Server zu verkaufen. Grundlage sind die neuen Azure Reserved Instances (RI). Subscriptionsangebote soll es für Azure-Instanzen für ein oder drei Jahre geben. Die Lizenzen lassen sich aber nicht nur in Azure installieren, laut Microsoft ist auch ein Einsatz im lokalen Firmennetzwerk möglich. Die Kosten für die Nutzung von Windows Server und SQL-Server sollen sich damit besser kalkulieren lassen. Für die CSPs sieht Microsoft den Vorteil, ihre Risiken reduzieren und ihre Profitabilität erhöhen zu können.

Die Abos sollen leicht gebucht werden können. So genüge es, eine Basis-Virtual-Machine zu buchen und dann den VM-Typ, die gewünschte Azure-Region und die vorgesehene Abodauer auszuwählen. Den Kunden verspricht Microsoft Kosteneinsparungen von bis zu 70 Prozent im Vergleich zum Pay-as-you-go-Preismodell der Azure VMs. Das Angebot eigne sich vor allem für Workloads, die gleichbleibend und vorhersehbar seien.