»Nvidia Drive Pegasus« treibt Robotaxen an: Daimler, Bosch und Nvidia entwickeln Robotaxen

Daimler, Bosch und Nvidia wollen gemeinsam vollautomatische, fahrerlose Fahrzeuge auf die Straße bringen. Möglich macht das der speziell für autonome Fahrzeuge entwickelte KI-Supercomputer »Nvidia Drive Pegasus«.

(Foto: Nvidia)

Automobile stehen einen Großteil der Zeit geparkt am Straßenrand, in der Garage oder auf einem Parkplatz. Und wenn sie gefahren werden, stecken sie oft auf verstopften Straßen fest. Mobilitätsdienste sollen künftig diese Probleme lösen, nicht ausgelastete Kapazitäten erfassen und die Art und Weise, wie wir reisen, revolutionieren. Unternehmen wie Uber, Lyft, Didi und Ola haben diese Entwicklung angestoßen und weiterentwickelt. Die nicht unbegrenzte Verfügbarkeit von Fahrern setzt dem weiteren Wachstum jedoch Grenzen.

Die Antwort auf dieses Problem kann das fahrerlose Auto sein – ein Fahrzeug vollgestopft mit Sensoren, angetrieben von einem extrem energieeffizienten Supercomputer und einer KI-Software, die als virtueller Fahrer fungiert. Nvidia hat so einen KI-Supercomputer bereits entwickelt: »Nvidia Drive Pegasus« ist speziell dafür designt, die vielfältigen und redundanten Algorithmen im Straßenverkehr zu verarbeiten.

Zusammen mit dem Automobilhersteller Daimler und Bosch will der Grafikspezialist jetzt daran arbeiten, vollautomatische, fahrerlose Fahrzeuge auf die Straße zu bringen. Mithilfe von »Nvidia Drive Pegasus« sollen Fahrzeuge der Autonomiestufen 4 und 5 möglich werden, also vollautomatisierte Autos, die ohne Fahrer selbständig fahren können.

»Nvidia Drive Pegasus« hat in etwa die Größe eines Auto-Nummerschildes, bringt aber die Performance von sechs Desktop-Workstations auf die Straße. Dabei kommen zwei »Nvidia Xavier SoCs« zusammen mit zwei speziell für KI desgignten GPUs der nächsten Generation zum Einsatz. Die Hard- und Software-Plattform soll zudem ein Höchstmaß an Sicherheit garantieren, verspricht Nvidia. Selbst wenn ein Fehler auftritt soll das System weiter funktionsfähig bleiben.