Corel Graphics Suite: Software-Paket für Kreative

Die Corel Draw Graphics Suite 2018 bringt neben vielen Detailverbesserungen einen RAW Converter und einen direkten Export in Wordpress mit.

Corel Draw Graphics Suite 2018
(Foto: Corel)

Die Graphics Suite des kanadischen Software-Herstellers Corel feiert bald ihr 20-jähriges Jubiläum. Version 1 erschien im Januar 1989. Und wie seit eh und je hat auch die Graphics Suite 2018 keinen Abo-Zwang, sondern ist auch als ESD-Version oder als Software-Packung erhältlich.

Die Graphics Suite 2018 vereint Anwendungen für Illustrationen, Poster, Broschüren, Logos und Webgrafiken. Lernvideos helfen beim Einstieg in die Funktionen und Werkzeuge. Das Paket umfasst die Programme Corel Draw, die Bildbearbeitung Photo-Paint, ein Font Manager, Power Trace zur Umwandlung von Bitmap-Grafiken, Capture, Ben Vista Photo Zoom Pro 4 und neu den Raw-Entwickler Aftershot 3 HDR. Außerdem sind unter anderem 10.000 Cliparts, 2.000 Fotos, 1.000 Fonts und 350 Designvorlagen mit dabei.

Zu den neuen Funktionen zählt das Symmetriewerkzeug, mit dem sich Achsen anlegen lassen, an denen das Programm gezeichnete Linien spiegelt. So entstehen symmetrische Grafiken oder Kaleidoskopeffekte. Die Vektoren und Achsen lassen sich dabei jederzeit bearbeiten. Ebenfalls neu ist eine Funktion für Blockschatten, die Objekte und Textelemente mit Schlagschatten versieht und automatisch Lücken in Buchstaben füllt.

Der neue Pointilizer rekonstruiert ein Foto aus vielen Instanzen eines Bildes und erzeugt damit einen Raster- oder Siebdruckeffekt. Damit verwand ist die Funktion Photo Cocktail: Sie erstellt Fotomosaike. Für die Mosaiksteine wird dabei ein Foto-Ordner als Bibliothek eingelesen. Die Anzahl der Zeilen und Spalten sowie die Stärke der Überblendung sind frei wählbar.

Auch Corel Photo-Paint kann mit neuen Funktionen aufwarten. Es korrigiert etwa stürzende Linien und zieht Fotos mit schiefem Horizont gerade. Web-Grafiken kann Photo-Paint nun direkt in Wordpress exportieren, wenn Kontoinformationen und eine Webseite hinterlegt sind. Neu in der Graphics Suite ist der Raw-Entwickler Aftershot 3, der ein HDR-Modul enthält und Stapelverarbeitung beherrscht.

Der Preis für das Programm-Paket beträgt 699 Euro oder im Abo 239 Euro pro Jahr. Das neue Upgrade-Programm für 119 Euro jährlich zusätzlich zum einmaligen Kaufpreis versorgt den Anwender jedes Jahr mit der neuen Version. Upgradefähig sind sämtliche Versionen der Graphics Suite. Corel setzt beim Vertrieb stark auf den Channel und betont, dass das B2B-Geschäft immer wichtiger wird für das Unternehmen.