Aufteilung in drei »Practices«: Inforsacom Logicalis ordnet sich neu

Nächste Neuerung bei Inforsacom Logicalis: Nachdem der IT-Dienstleister bald nur noch unter dem Namen Logicalis firmieren wird, steht nun auch eine Veränderung der internen Struktur an.

Dirk Franke, Leiter der Practice Application & Information Management bei Inforsacom Logicalis
(Foto: Inforsacom Logicalis)

Der IT-Dienstleister Inforsacom Logicalis baut seine interne Organisationsstruktur um und bündelt seine Kernkompetenzen künftig in drei sogenannten »Practices«. Die Leitung der Practice Datacenter übernimmt künftig Markus Kalkowsky (30), der seit 2013 bei dem Dienstleister arbeitet und zuvor im Consulting und Presales eines Kölner Systemhauses tätig war. Der langjährige Cisco-Spezialist Stefan Gutekunst (37) leitet künftig den Bereich Networking, Collaboration & Security. Gutekunst ist seit vier Jahren bei Inforsacom Logicalis beschäftigt und hat vorher für IBM gearbeitet. Die Practice Application & Information Management wird von Dirk Franke (51) geführt, der seit 16 Jahren im Unternehmen ist. Franke wird in dieser Funktion das Portfolio in den Bereichen Datenbanken, Middleware & Analytics weiterentwickeln.

»Mit der Practices-Struktur schärfen wir unsere Kernkompetenzen nach innen und außen gleichermaßen und entwickeln neue Markt- und Wachstumspotentiale für unseren internationalen Unternehmenserfolg. Wir haben uns dabei bewusst für eine Verjüngung des Managements entschieden, auch um zu belegen, dass wir ein dynamisches und mutiges Unternehmen sind«, sagt Christian Werner, CEO der Logicalis Group in Deutschland. »Die Pflege unserer strategischen Partnerschaften zu Marktführern wie Cisco, Oracle, Dell EMC und NetApp spielt dabei eine wichtige Rolle.«

Die neue Organisationsstruktur ist nicht die einzige Neuerung, die bei Inforsacom Logicalis aktuell ansteht. Noch im ersten Halbjahr des laufenden Jahres möchte der Dienstleister in Logicalis GmbH umfirmieren und damit die Integration in die Unternehmensgruppe Logicalis vollständig abschließen. In Deutschland ist das Unternehmen mit über 300 Mitarbeitern an den Standorten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Köln, München und Stuttgart vertreten. Weltweit beschäftigt Logicalis rund 4.000 Mitarbeiter in 24 Ländern.