Salesforce Essentials: CRM für kleine Unternehmen

Salesforce veröffentlicht mit Essentials eine schlanke CRM-Plattform speziell für Startups und kleine Unternehmen. Die Lösung umfasst hauptsächlich Sales- und Helpdesk-Funktionen.

(Foto: Wright Studio - Fotolia)

Salesforce Essentials gliedert sich in die zwei Bestandteile »Service Cloud Essentials« und »Sales Cloud Essentials«. Mit letzterem können kleine Verkaufsteams schnell und effizient, aber vor allem intelligenter arbeiten. Über die Lightning-Sales-Konsole haben Vertriebsmitarbeiter einen vollständigen Überblick über ihre Kunden, einschließlich der Aktivitätshistorie, der wichtigsten Kontakte, der Kundenkommunikation und interner Account-Diskussionen, alles an einem Ort und von jedem Gerät aus über die Salesforce Mobile App zugänglich, so der Hersteller. Darüber hinaus erleichtern Reporting und Dashboards den Überblick über die Unternehmensleistung.

»Service Cloud Essentials« soll es Serviceteams erleichtern, Helpdesks einzurichten und den Kunden einen schnelleren, personalisierten Kundenservice zu bieten. Die Lightning-Service-Konsole verspricht Servicemitarbeitern eine 360-Grad-Sicht auf Kundeninteraktionen in einer einheitlichen Desktop-Ansicht. Essentials enthält zudem das Einstein-Activity-Capture. Damit lassen sich unter anderem Dateneingaben automatisieren. Erhält der Mitarbeiter etwa eine E-Mail oder wird ihm ein Termin zugeschickt, fügt Einstein den entsprechenden Datensatz automatisch in den Kalender des Nutzers ein.

Mit der Salesforce Mobile App wiederum bietet Salesforce seinen Nutzern eine Online-Umgebung auf Basis des Lightning-Frameworks, die für jedes Gerät geeignet sein soll. So haben die Mitarbeiter auch von unterwegs jederzeit Zugriff auf relevante Daten. Als großen Vorteil von Essentials nennt Salesforce die Flexibilität und Skalierbarkeit der Plattform. Je nach Bedarf lassen sich jederzeit weitere Funktionen dazu buchen. Salesforce Essentials ist ab 25 Euro pro Monat und Anwender erhältlich.