Spielkonsole gehackt: Nintendo Switch als Linux-PC

Hacker haben Nintendos Spielekonsole Switch zweckentfremdet und aus ihr ein Linux-Tablet gemacht.

(Foto: Fail0verflow)

Der Hackergruppe »Fail 0verflow« ist es gelungen, einen Exploit bei Nintendos aktueller Spielekonsole Switch zu nutzen und diese zu einem vollständigen Tablet-PC auf Linux-Basis umzufunktionieren. Ein veröffentlichtes Twitter-Video der Gruppe zeigt, wie das Linux-Derivat »KDE Plasma Mobile« auf der Switch ausgeführt wird. Wie bei einem vollwertigen Tablet-PC können Anwendungen gestartet, Eingaben über die Bildschirmtastatur durchgeführt oder auch Fenster per Gestensteuerung bewegt werden.

Allerdings haben die Hacker bislang noch keine Anleitung veröffentlicht, über welche Schwachstelle sie in das System eindringen und den Code verändern konnten. Aktuell weiß man lediglich, dass es eine Schwachstelle im Boot-ROM gewesen ist, der den Code zum Starten der Konsole bereitstellt. Allerdings dürften die wenigsten Nutzer ihre Switch auf diese Weise in ein Linux-Tablet umwandeln wollen, schließlich kann man sich solche Geräte für weit weniger Geld besorgen, als für das aktuelle Nintendo-Flaggschiff fällig wird.