Milliarden-Übernahme könnte Gaming-Markt erschüttern: Microsoft will EA oder Valve kaufen

Mit dem Kauf eines großen Publishers will Microsoft seine Konsole Xbox im Wettstreit mit Sonys Playstation stärken. Als mögliche Optionen stehen EA und Valve zur Debatte. Mit rund 35 Milliarden Dollar könnte es die größte Übernahme des Jahres in der IT-Branche werden.

Mit dem Kauf von EA könnte sich Microsoft die Kontrolle über zahlreiche beliebte Titel wie Star Wars Battlefront II einverleiben

Schon seit Jahren hat Microsoft mit seiner Xbox und den zugehörigen Diensten klar das Nachsehen gegenüber Sonys Playstation-Ökosystem. Verschiedenen Marktforschern zufolge geht Sonys Playstation 4 weltweit mehr als doppelt so häufig über die Ladentheken wie Microsofts Xbox One. Als Hauptgrund dafür gilt weniger die sich sowieso kaum noch unterscheidende Hardware, als vielmehr das Software-Ökosystem. Hier kann Sony dank einer geschickten Strategie und lange gewachsenen Partnerschaften mit deutlich mehr exklusiven wie beliebten Titeln aufwarten und so die Konsolenspieler leichter auf seine Seite ziehen.

Dies dürfte Microsoft umso mehr schmerzen, als die Spielerbasis neben der Hardware und Spielen heute zusätzlich noch einen erheblichen Geldbetrag auf den zugehörigen Plattformen Playstation Network und Xbox Live lässt. Jetzt könnte Microsoft diesen Rückstand jedoch auf einen Schlag aufholen, indem es sich einen der großen Spiele-Publisher einverleibt. Konkret soll sich das Unternehmen derzeit entsprechende Verhandlungen mit den Branchenschwergewichten Electronic Arts (EA) und Valve sowie dem kleinen Anbieter PUBG Corporation führen. Das will zumindest der Chef des Marktforschungsunternehmens Super Data Research Joost van Dreunen, aus internen Quellen bei Microsoft erfahren haben, wie er gegenüber Polygon erklärt.

Vor allem die Übernahme von EA könnte die Gewichte in der Gaming-Branche tatsächlich gehörig verschieben. Microsoft hätte damit vor allem zahlreiche der weltweit beliebtesten Spiele-Serien wie die Sport-Spiele FIFA, Madden und NHL, die Shooter-Welten von Battlefield und Star Wars Battlefront sowie zahlreiche weitere Mainstream-Blockbuster künftig unter seiner Kontrolle.

Übersicht

Kommentare (1) Alle Kommentare

Antwort von Malcom2402 , 12:57 Uhr

Microsoft ist slebst Schuld daran das Ihre Hardware hinter der von Sony steht.

An der XBOX gibt es nichts exklusives mehr. Da man alle "Exklusivtitel" inzwischen auch am Rechner spielen kann macht die Konsole für mich keinen Sinn.

Spiele wie Halo, Forza und Gears of War haben die Microsoft Konsole so interessant gemacht.

Bei Sony sieht es wieder anders aus. Viele gute und vorallem qualitativ hochwertige Exklusivtitel, welche nie auf einem anderem System erscheinen werden.

MS kann EA meinetwegen gerne kaufen, die zu tode geremasterten Spiele wie BF, Fifa und NFS mit Ihrem unverschämten Lootboxsystemen werde ich definitiv nicht missen, und falls doch spiele ich sie am Rechner und brauche trotzdem keine XBOX.