Von Rocket League bis Cosplay: Dreamhack Leipzig gestartet

Ab heute findet in Leipzig die Dreamhack 2018 statt. Die Veranstalter erwarten Tausende Besucher auf dem eSports-Festival, zu dem auch eine LAN-Party mit über 1.700 Spielern gehört.

Zu den Highlights der Deamhack gehören eSports- und Cosplay-Events
(Foto: Leipziger Messe / Andre Kugellis)

Die dritte Auflage des eSports-Festivals Dreamhack hat am Freitag in Leipzig begonnen. Bis zum Sonntag werden auf dem Messegelände Tausende Gaming-Fans erwartet. Sie können bei eSports-Turnieren zuschauen, Streamern beim Spielen über die Schulter schauen oder sich in der Expo über Neuheiten bei Hard- und Software informieren. Nach Angaben der Leipziger Messe geht es bei den sechs eSports-Turnieren in diesem Jahr um Preisgelder von einer Viertelmillion US-Dollar. Gespielt werden von den Profis unter anderem das Strategiespiel StarCraft oder das Autoballspiel Rocket League.

Für die LAN-Party sind laut Messe in diesem Jahr 1.732 Plätze gebucht worden - so viele wie nie in der noch jungen Geschichte der Dreamhack Leipzig. Die Spieler haben dort die Möglichkeit 56 Stunden am Stück zu spielen. Bei der ersten Dreamhack-Auflage waren es noch 1.000 Plätze gewesen. Für die Zukunft sieht die Messe hier noch Potenzial. Ein Hingucker steht am Samstag mit dem Cosplay-Wettbewerb an. Unter den 30 Teilnehmern des Cosplay Contest werden die besten Kostüme gesucht und prämiert.