Der Weg zum Managed Service Provider: Oneclick und Kiwiko kooperieren

Der Systemhausverbund Kiwiko eG und das Cloud-Unternehmen Oneclick haben einen Technologiepartnervertrag geschlossen. Oneclick wird künftig die Partner der Systemhausgruppe bei ihren Projekten unterstützen.

Dominik Birgelen, Florian Bodner, Mathias Meinke (oneclick AG), Matthias Jablonski (kiwiko eG) und Stefan Rupp (ProLan Computer GmbH)
(Foto: Kiwiko)

Aus einem Halbtagesworkshop der Systemhausgenossenschaft kiwiko eG in Welver und dem schweizerischen Cloud-Unternehmen Oneclick AG in Zürich hat sich innerhalb weniger Monaten intensiver Partnerschaft eine Zusammenarbeit entwickelt, die zu einem Technologiepartnervertrag führte.

Mehrere Systemhäuser des Genossenschaftsverbundes Kiwiko arbeiten derzeit bei ihren Endkunden mit der Oneclick Proof of Concepts. »Anfangs war ich skeptisch, aber mit der Lösung von Oneclick ist es einfach auch hybride Architekturen zu managen. Die Technologie unseres Schweizer Partners ermöglicht den mobilen, sicheren Zugriff auf klassische On-Premise-Installationen und moderne SaaS-Lösungen über einen einheitlichen, einfach und intuitiv zu bedienenden digitalen Arbeitsplatz im Browser. Dabei ist sowohl die Softwarelizensierung wie auch die Bereitstellung und Nutzung in einem durchgängigen Prozess standardisiert,« erläutert Systemhauspartner Mitglied Roman Schmid, Geschäftsführer von Schmid und Partner in Salach.

Für Dominik Birgelen, CEO bei Oneclick, biete sich durch die Zusammenarbeit mit Kiwiko »eine tolle Möglichkeit, direktes Feedbachk für die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer Lösung aus erster Hand am POS zu erhalten«. Im Gegenzug unterstütze das Unternehmen die Partner des Systemhausverbundes in ihren Projekten »aus unserem Entwicklungszentrum in Prien am Chiemsee.«

Im Rahmen der Zusammenarbeit hat der Verbund weitere Praxis-Workshops bei den Partnern beschlossen. »Ich freue mich über die enge Partnerschaft, die innerhalb kürzester Zeit entstanden ist. Wenn wir die Opportunities ergreifen und gemeinsam so weiterarbeiten entsteht eine Win-Win Situation für alle Beteiligten«, erklärt Matthias Jablonski, Vorstand der Kiwiko eG. Zugleich betont er die »Verbindlichkeit und Nachhaltigkeit der Zusammenarbeit, obwohl beide Unternehmen noch nicht lange im Markt agieren«.