Interview mit Prianto-Chef William Geens: »Beschleunigte Entwicklung im Channel«

William Geens, Chef des Software-Distributors Prianto, sieht für den Channel ausgezeichnete Chancen im Software-geschäft. Nicht zuletzt, weil die Hersteller zunehmend auf die Partner setzen.

Prianto-Chef William Geens
(Foto: prianto)

CRN: Dem Software-Geschäft werden in der Regel bessere Wachstumschancen vorausgesagt als anderen IT-Bereichen. Inwiefern spüren Sie geschäftlich tatsächlich eine Verschiebung hin zum Software-Sektor?

Geens: Diese ist eindeutig zu sehen. Haupttreiber sind die komplexer werdenden IT Infrastrukturen, die Security Anforderungen und die neuen Möglichkeiten mit Software Defined Networking und Storage.

CRN: Welche Bedeutung hat das Software-Geschäft für Ihr Unternehmen?
Geens: Als Enterprise Software Distributor ist dies unser Kerngeschäft auf das sich die Prianto GmbH seit der Gründung durchgängig fokussiert. Dies gilt über alle Lizenzformen hinweg, wir bewegen uns also sowohl in den Bereichen ESD Software als auch in den SaaS Lösungen

CRN: Welche Themen sind die Wachstumstreiber für das Software-Geschäft? In welchen Bereichen verzeichnen Sie eine besonders starke Nachfrage nach Software-Lösungen?

Prianto: Security, Storage, Virtualisierungstechnologien, Software Management (Migration, Verteilung) und Performance Management sind wachstumsstarke Bereiche. Die Cloud Themen sind in aller Munde aber sind im Vergleich zum etablierten Software Geschäft nach wie vor deutlich kleiner. Hier erwarten wir aber zukünftig gute Wachstumsimpulse.

CRN: Inwiefern machen sich die Veränderungen im Vertrieb von Software-Produkten in Ihrem Geschäftsalltag bemerkbar?
Geens: Viele Hersteller setzen mehr und mehr auf Value Distributoren und verlagern Direktgeschäfte in den Channel. Dies führt neben dem Marktwachstum zu einer beschleunigten Entwicklung im Channel.

Übersicht