Windows 10- Studie: Die meisten IT-Profis wollen umsteigen

Das neue Betriebssystem Windows 10 scheint bei IT-Profis gut anzukommen. Laut einer aktuellen Studie planen fast 75 Prozent von ihnen den Umstieg auf Windows 10 in den nächsten zwei Jahren.

Die meisten IT-Profis wollen auf Windows 10 umsteigen, so das Ergebnis einer Studie (Foto: Microsoft).

98 Prozent der IT-Entscheider interessieren sich für das neue Betriebssystem Windows 10. Das geht zumindest aus den Ergebnissen einer aktuellen Studie mit dem Titel »Windows 10 - der neue Shooting Star?« hervor, für die das IT-Netzwerk Spiceworks IT-Experten befragt hat. 60 Prozent der IT-Abteilungen haben Windows 10 demnach bereits getestet oder sind gerade aktiv dabei. 40 Prozent der Unternehmen planen den Rollout von Windows 10 innerhalb der ersten zwölf Monate nach dessen Start, und 33 Prozent wollen innerhalb der ersten zwei Jahre damit beginnen.

Momentan ist Windows 7 das vorherrschende Betriebssystem im Business-Umfeld und wird von 94 Prozent der befragten Unternehmen eingesetzt. Im Schnitt läuft Windows 7 damit auf 77 Prozent aller PCs und Laptops in Unternehmen. Windows 8/8.1, Windows XP und Mac OS folgen Windows 7 mit signifikanten Margen – 64 Prozent der befragten Unternehmen nutzen Windows 8/8.1, 44 Prozent nutzen XP und 29 Prozent Mac OS auf Laptops und Desktops.

Zwei Jahre nach dem Start von Windows 7 verfügten bereits 60 Prozent der Unternehmen über mindestens eine Netzwerk-Komponente, auf der das Betriebssystem installiert war, wie die Daten von Spiceworks belegen. Auf Windows 10 wollen jetzt sogar 73 Prozent der IT-Profis im selben Zeitraum umsteigen - ein enormes Adoptionspotenzial.

Einfache Bedienung wichtig

Während neue Windows-10-Features wie die Spracherkennung Cortana, der Browser Edge oder die Gerätesynchronisation Continuum die Aufmerksamkeit der Anwender auf sich ziehen, interessieren sich die IT-Entscheider vor allem für Funktionen, die für Stabilität sorgen und so ihren Arbeitsalltag erleichtern. So begrüßen 64 Prozent der IT-Profis die Wiedereinführung des Start-Buttons; 55 Prozent halten die kostenlosen Upgrades von Windows 7 und 8/8.1 für sinnvoll, und 51 Prozent verwiesen auf die verbesserte Sicherheit von Windows 10. Lediglich acht Prozent der Befragten legen Wert auf eine Touch-optimierte Oberfläche. Sechs Prozent halten Cortana für wichtig, und lediglich fünf Prozent der IT-Experten interessieren sich für das neue Login-Tool Hello.

Microsofts neuem Browser Edge, auch bekannt als Spartan, finden 25 Prozent der Befragten, gut oder sehr gut. 23 Prozent äußerten sich weder positiv noch negativ. Fast die Hälfte der Befragten gab an, den neuen Browser nicht gut genug zu kennen, um sich eine Meinung bilden zu können. Einen eher negativen oder sehr negativen Eindruck haben vier Prozent der Befragten.

Im mobilen Umfeld sind übrigens Apple iOS und Google Android die klaren Favoriten: 81 Prozent der befragten Unternehmen setzen Smartphones und Tablets auf iOS-Basis ein, 77 Prozent bevorzugen Android. Windows/Windows Mobile wurde von einem Drittel der IT-Entscheider angegeben. Angesichts der neuen Funktionen von Windows 10 erwägen der Studie zufolge immerhin 48 Prozent der Befragten über den Einsatz von Windows-Tablets und Windows-Smartphones nach.