Lars, but not Least: Geheimprojekt Windows 93

Nachdem im Internet die bisher unbekannte Betriebssystem-Version Microsoft Windows 93 aufgetaucht ist, die komplett im Browser läuft und Virtualisierungsfunktionen bietet, müssen wohl einige IT-Geschichtsbücher umgeschrieben werden.

(Foto: Jankenpopp & Zombectro)

Dinge gibt es, die gab es gar nicht: Eine der Öffentlichkeit bisher völlig unbekannte Windows-Version sorgt derzeit für angeregte Diskussionen unter Fachleuten. Unter Windows93.net kann man sehen, dass Microsoft offenbar nicht nur den Tablet-PC schon lange vor seiner Bekanntmachung durch Apple erfunden hatte. Das fängt bereits damit an, dass das auf der Webseite zu findende Betriebssystem komplett im Browser läuft, obwohl es Jahrzehnte vor Konkurrenten wie Google Chrome entwickelt wurde. Innerhalb weniger Sekunden bootet Windows 93 auf den – typisch für die Zeit – in quietschbunten Neonfarben gestalteten Desktop. Dieser bietet nicht nur das offiziell erst mit Windows 95 vollumfänglich eingeführte Multitasking, sondern auch bereits weitreichende Virtualisierungsfunktionen. Bei Bedarf können vom Desktop aus etwa direkt beliebig viele weitere Instanzen des Betriebssystems gestartet werden. Auch eine virtuelle Assistentin a la Siri oder Cortana samt der Sprachsteuerung »Speech« hat Windows 93 bereits an Bord.

Ein experimentelles Feature, das sich aufgrund seines Erfolges direkt in vielen der nachfolgenden Windows-Versionen findet, ist die so genannte »Hydra«. Dieses ganz spezielle Multi-Opt-In-Verfahren öffnet bei jeder Bestätigung eines »OK«-Dialogfeldes zwei weitere entsprechende Fenster mit der Abfrage. Darüber hinaus ist in Windows 93 bereits der Messenger »Zkype« enthalten, der legitime Vorgänger des heutigen Microsoft-Tools Skype. Leider war Zkype jedoch zum Zeitpunkt unseres Tests wegen einer »satanischen Katzen-Orgie« nicht verfügbar. Ebenfalls in den Grundzügen bekannt ist bekannt sind beispielsweise der Registry-Editor »Dereg« und ein innovatives Defrag-Tool, mit dem man die Fragmentierung seiner Dateien über das beliebte Spiel Snake selbst organisieren kann. Selbst eine Antivirus-Software namens »Doctor Marburg« bringt Windows 93 als Vorläufer von Security Essentials bereits mit. Sehr zukunftsweisend für die damalige Zeit sind auch der Browser »Cat Explorer« zum Suchen von Katzenbildern im Internet sowie ein RSS-Reader.

Übersicht

Kommentare (7) Alle Kommentare

Antwort von Hondo , 04:36 Uhr

Aha, ein Google+ Banner taucht dort auf… 1993?

Da hat wohl einer den Aprilscherz- Button zu früh gedrückt….

Antworten

Antwort von Martin Fryba , 12:05 Uhr

Wir haben einfach den Trend aus der Indistrie aufgegriffen, dass neue Produkte schon im Vorfeld wichtiger Messen wie der CES vorgestellt werden, weil sie sonst mit Beginn der Messe mit vielen vielen anderen Highlight um mediale Aufmerksamheit konkurrieren.

Also hat sich mein Kollege Lars Bube etwas raffiniertes einfallen lassen, und den 1.April auf den 11.März vorverlegt. Eine klasse Idee oder?

Viele Grüße und sorry für die Verwirrung an alle, die sich noch nicht daran gewöhnt haben, dass der Aprilscherz schon Mitte März stattfindet.

Martin Fryba, CRN

Antwort von sam , 11:34 Uhr

und html5 gabs auch schon 93 der hammer am besten fand ich die im dateisystem versteckte credits html … sehr lustig … noch besser hät ichs am 1. april gefunden

Antworten

Antwort von CRN-Redaktion , 11:39 Uhr

Hallo sam,

keine Angst, für den ersten April lassen wir uns auch wieder richtige Kracher einfallen ;). Einfach reinschauen!

VG die CRN-Redaktion

Antworten

Antwort von sam , 12:14 Uhr

freu ich mich schon drauf

Antwort von Peter Lustig , 14:05 Uhr

Cool und lustig, wenn man so sieht in welche Richtungen damals gedacht wurde. Da waren Neuheiten noch echte Innovationen und keine wiederholt gepatchten Bug-Fixes. Für mich war Win3.1 eins der besten, übersichlisten und stabilsten Systeme, wenn man es einmal "durchschaut" hatte. Lief bei mir bis das Zeitalter der vernetzten Systeme anbrach; seit WinNT ging es nur noch stetig Berg ab. WinNT war der völlige Krampf. Win98 mutierte schnell zu Win98SE , analog zu Win8 und Win8.1. Lediglich Win7 könnte anfangs man als würdigen Innovation zu Win3.1 beschreiben- heute ist es nichts anderes als ein beschnittener, bequemer, unübersichtlicher und langsamer Win3.1 Nachfolger. Was waren das noch für Zeiten, in denen man mit 5 Zeilen Batch- Programmierung Welten bewegen konnte- heute absolut undenkbar.

Antworten

Antwort von sam , 14:39 Uhr

ups wem ist den der 1. april witz zufrüh herausgerutsch … gut gemacht auf jedenfall fand die credits ganz interessant zumal da schon von html5 die rede ist …