Frankfurt wird elfte Infrastruktur-Region: Amazon Web Services eröffnet in Deutschland Rechenzentren

Nach anderen US-Konzernen kommt nun Amazon Web Services ebenfalls dem Anliegen deutscher Kunden nach und bietet Cloud-Dienste ab sofort auch aus hiesigen Rechenzentren an.

Hohe Sicherheit und geringe Latenz

Alle AWS-Infrastrukturregionen sind werden regelmäßig überprüft, um die Einhaltung von Compliance-Standards wie ISO 27001, SOC 1 (ehemals SAS 70) und PCI DSS Level 1 zu garantieren. AWS ist konform mit allen anwendbaren EU-Datenschutzgesetzen und bietet Unternehmen und Behörden auf Wunsch auch Auftragsdatenverarbeitung im Sinn der EU-Gesetzgebung an. Kunden können ihre Daten außerdem verschlüsseln.

Die neue EU (Frankfurt) Region wird CO2-neutral mit Strom versorgt und besteht zum Start aus zwei getrennten Verfügbarkeitszonen (Availability Zones). So nennt der Anbieter Rechenzentren an getrennten Standorten innerhalb einer Region, die unabhängig von anderen Availability Zones operieren. Sie verfügen über unabhängige Stromversorgung, Kühlung und physische Sicherheitsmaßnahmen und sind über ein Netzwerk mit niedriger Latenz verbunden. AWS-Kunden, die besonderen Wert auf Hochverfügbarkeit legen, können ihre Anwendungen gleichzeitig in mehreren Availability Zones betreiben, um so die Fehlertoleranz weiter zu erhöhen.

Übersicht