»Internet Party« für Neuseeland: Kim Dotcom Schmitz gründet Partei

Der Chef der Filesharing-Plattform Mega will in seiner Wahlheimat Neuseeland eine Partei gründen.

Kim Dotcom wil In Neuseeland eine Partei gründen (Foto: Kim Dotcom/Twitter)

Eine der schillerndsten Figuren der IT-Branche, Kim Dotcom, hat in einem Tweet die Gründung einer eigenen »Internet Partei« in Neuseeland angekündigt. Selbst kandidieren darf der gebürtige Kieler für den Posten des neuseeländischen Premiers nicht, er fungiert nur als Gründer und Finanzgeber. Um als Partei zu gelten, muss Schmitz bis zu den Parlamentswahlen im Herbst genügend Mitglieder und Geld sammeln. Am 20. Januar will er bekanntgeben, wann die Partei offiziell an den Start geht.

Vor zwei Jahren entdeckten Polizei und FBI bei einer Razzia in seiner neuseeeländischen Villa Zeugnisse seines extravaganten Lebensstils, die anschließend sogar Inhalt einer Kunstausstellung im Wiener mumok wurden. Im Januar 2013 gründete Schmitz den File Hosting-Anbieter Mega.