XXX-Box und Co: Konsolennutzer führen Porno-Statistik an

Eine aktuelle Statistik der Schmuddelseite Pornhub legt nahe, dass Spielkonsolenbesitzer inzwischen wesentlich öfter und länger die Erwachsenenseiten ansteuern als PC-Nutzer.

Konsolen sind offenbar nicht nur zum Spielen da. (Bild: dmitri_gromov, fotolia.de)

Seit es das Internet gibt, ist Pornografie einer der wichtigsten Treiber der Technologie. Egal ob Schmuddelbildchen und –Geschichten zu Modem-Zeiten oder heutige Videostreams, stets war die Nackt-Industrie ganz vorne mit dabei. Laut aktuellen Studien machen Pornos auch heute noch rund 30 Prozent des Internetverkehrs aus. Die rechtlich nicht haltbaren Massenabmahnungen gegen zehntausende deutsche Nutzer des Streaming-Portals Redtube belegen diese These. Allerdings sind es heute nicht mehr primär die PC-Nutzer, die die virtuellen Rotlichtviertel ansurfen, wie jetzt eine überraschende Statistik des Seitenbetreibers von Pornhub zeigt. Demnach sind inzwischen die Konsolenspieler häufigsten Nutzer der Angebote. Sie besuchen öfter Schmuddelseiten, bleiben länger dort und sehen sich mehr Inhalte an als alle anderen Internutzer.

»Anhand unserer Statistiken können wir sehen, dass Gamer mehr Zeit auf unseren Seiten verbringen, dort mehr Videos anschauen und seltener wieder zu anderen Seiten wechseln als der Durchschnitt unserer Nutzer«, so das Fazit des Pornoanbieters. Kein Wunder also, dass die Betreiber alles tun um diese treue Kundschaft zu halten. Noch bevor die Spielkonsolen der nächsten Generation auf dem Markt waren, hatten sie schon die technische Grundlage geschaffen, dass auch die künftigen Besitzer der Xbox One und der Playstation 4 die Seiten besuchen können. So erstaunt es wenig, dass beispielsweise die Playstation 4 Besitzer in der Statistik schon ganz vorne mit dabei sind.

Die Erhebung zeigt dabei auch so skurrile Details, wie das die Xbox-Spieler offenbar ein besonders gutes »Durchhaltevermögen« haben. Während der durchschnittliche PC-Nutzer die Seite nach rund 8,5 Minuten wieder verlässt, dauert das bei den Microsoft-Gamern fast 50 Prozent länger. Ebenso zeigt die Statistik sehr unterschiedliche sexuelle Vorlieben bei den einzelnen Konsolen-Nutzergruppen. Während etwa die Xbox-Spieler am liebsten die Suchbegriffe »jung« und »lesbisch« eingeben, suchen die Playstation-Spieler eher nach den älteren »MILF«-Models und »dunkelhäutig«. Bei Nintentos Wii liegt hingegen die Kategorie »Hentai« ganz vorne, also die pornografische Umsetzung asiatischer Zeichentrickserien.