Erstmals Versionen für den Handel: Lexware macht Schluss mit gefühlter Abofalle

Erstmals bringt Lexware eine eigene Handelsversion seiner kaufmännischen Software auf den Markt und schafft einige Ärgernisse ab, mit denen der Hersteller Kunden als auch Fachhändler vor den Kopf stieß.

Spezielle Händlerversionen beseitigen Konflikte mit dem Direktvertrieb: Channel-Managerin Marion Winkler (Foto; Lexware).

Immer wieder mussten Händler von Lexware lästige Diskussionen mit ihren Kunden führen, weil diese unter Umständen kaufmännischen Softwarepakete doppelt erhalten hatten. Offensichtlich fehlte hier im Vertriebsprozess eine Schnittstelle, die den Direktvertrieb des Herstellers und des Partner-Sales stimmig synchronisierte. Schuld daran war ein Registrierungsassistent. Bezog ein Kunde nämlich Lexware-Produkte über einen Fachhändler und füllte die Registrierung aus, konnte es passieren, dass er das bereits erworbene Produkt erneut zugeschickt bekam. Mit diesen Doppellieferungen soll nun Schluss sein. Lexware hat auf die Kritik seines Channels gehört und die Registrierungsassistenten aus seinen Produkten verbannt.

Auch einen zweiten Kritikpunkt hat sich der Freiburger Softwarehersteller zu Herzen gekommen. Bislang mussten Kunden für Aktualisierungen bezahlen. Das war zumal dann sehr ärgerlich, wenn Kunden eine Lizenz erworben hatten und sie wenige Tage später für ein kostenpflichtiges Update extra zahlen sollten. Freilich: Gerade bei der Buchhaltung ändert der Gesetzgeber viele Bestimmungen auch unterm Jahr und ein Programm zur Lohn- und Gehaltsabrechnung muss schließlich immer auf dem neuesten Stand gehalten werden. Nicht Lexware ist für Gesetzesänderungen verantwortlich zu machen. Den Vorwurf, es handele sich bei den Updates quasi um eine Abofalle, musste der Hersteller dennoch vielfach hören. Nun haben die Freiburger auch in diesem Punkt nachgebessert und ihr Bezugsmodell geändert. Eine neue 365-Tage-Aktualitätsgarantie schafft die gefühlte Abofalle ab. Bei allen Produktvarianten - ausgenommen Lexware Büro Easy und Lexware Kundenmanager – sind alle Updates ab dem Tag der Installation für ein Jahr kostenfrei inkludiert.

Die Updates werden automatisch eingespielt, womit insbesondere für den Channel die lästige Vorhaltung verschiedener Versionen - mit Updates, beziehungsweise Jahresendversionen – künftig nicht mehr notwendig ist. Außerdem kündigte Channel-Bereichsleiterin Marion Winkler, die seit Jahresbeginn von München aus die Geschäfte für den Fachhandel, Distributoren und den Retail steuert, eine eigene Handelsversion an. Erstmals gibt es bei Lexware somit dezidierte Produkte für den Fachhandel. Läuft die 365-Tage-Version aus, können Reseller auch bequem das Folgegeschäft an sich ziehen. »Ein erheblicher Vorteil, nachhaltig Umsatz und gute Margen zu erzielen«, sagt Winkler.

Zusätzlich zu den Abo-Lizenzen können sich Anwender umfangreichen Support hinzubuchen. Dafür steht bei Lexware ein Team bereit, dass per Telefon oder Mail Fragen beantwortet. Per Fernwartung können sich die Mitarbeiter auf den Bildschirm der Anwender zuschalten und direkte Hilfestellungen leisten. Professionelle Hilfe leisten auch die rund 450 Lexwarepartner, die ihren Kunden als feste Ansprechpartner mit Rat und Tat zur Seite stehen. Die Supportpakete gelten für jeweils ein Jahr und kosten je nach gewählten Produkten zwischen 4,90 und 19,90 im Monat.

Kommentare (2) Alle Kommentare

Antwort von Dieter 'Richau , 18:11 Uhr

M.E handelt es sich hier nicht um eine "gefühlte", sondern um eine echte Abofalle. Es ist schlichtweg unseriös, dem Kunden unaufgefordert ein software-update lt.Anschreiben zum Test mit der Möglickkeit der Rückgabe zu senden ohne einen Retouraufkleber mitzuschicken und nach Verstreichen des Zeitfensters für die Rückgabe auf die Ablehnung der Zahlungsaufforderung hin zu behaupten, der Kunde habe ein Abo abgeschlossen. Als Volljurist habe ich den Herrschaften anheimgestellt, ihr Glück auf dem Rechtsweg zu suchen.

Antworten

Antwort von Sarina Hallmau , 08:42 Uhr

Hallo Herr Richau,

das gleiche Problem haben wir auch soeben. Es wäre somit interessant zu erfahren, wie die Angelegenheit Ihren Fortgang genommen hat.

Vielen Dank für eine Rückmeldung