Übernahme von JackBe: Software AG bietet Datenanalyse

Die Software AG baut mit der Technologie eines Spezialanbieters eine Plattform zur Analyse von Daten auf.

Wolfram Jost, CTO der Software AG (Foto: Software AG)

Die Darmstädter Software AG übernimmt den amerikanischen Software-Hersteller JackBe, der vor zehn Jahren gegründet wurde und 70 Mitarbeiter beschäftigt. Die Technologie des Anbieters betrifft die Echtzeitauswertung von Daten und die Verknüpfung unterschiedlicher Datenquellen. Als Standalone-Version ist sie ab sofort unter der Bezeichnung Presto erhältlich, ergänzend gibt es dazu ein Realtime Analytics Add-on für die hauseigene In-Memory-Technologie Terracotta Big Memory.

Presto soll außerdem in einer neuen Plattform namens Intelligent Business Operations eine grundlegende Rolle bei der Visualisierung und Analyse von Daten spielen, die die Software AG in der Webmethods-Sparte aufbaut und noch in diesem Jahr auf den Markt bringen will. Sie soll Managern in Fachabteilungen erlauben, geschäftsrelevante Veränderungen zur erkennen und in Anwendungsprogrammen rasch zu berücksichtigen, um so die Geschäftsergebnisse zu verbessern. Aktuelle Daten sollen dabei mit historischen verknüpft werden und eine Rundumsicht auf operative Prozesse ermöglichen.

»Die Menge an produzierten Daten wächst exponenziell. Dementsprechend wird die Analyse und Visualisierung großer Datenmengen in Echtzeit auch immer mehr zu einer notwendigen Voraussetzung für schnelle und intelligente Entscheidungen«, erläutert Wolfram Jost, CTO der Software AG, das neue Angebot für Business Intelligence.