Schwerpunkte

Arbeitskampf in Leipzig

Amazon-Beschäftigte zu Streik in aufgerufen

11. Juni 2019, 14:20 Uhr   |  Lars Bube

Amazon-Beschäftigte zu Streik in aufgerufen
© karepa - AdobeStock

Aus Protest gegen die schlechten Arbeitsbedingungen hat Verdi die Belegschaft von Amazon in Leipzig zu einem 24 Stunden dauernden Streik aufgerufen.

Die Gewerkschaft Verdi hat Amazon-Beschäftigte in Leipzig erneut zum Streik aufgerufen. Beginnend um Mitternacht sollen Beschäftigte am Dienstag für 24 Stunden ihre Arbeit niederlegen, wie die Gewerkschaft mitteilte. »Das Geschäft von Amazon funktioniert, weil wir eine gute Infrastruktur haben. Amazon nutzt alle Vorteile auch zu Lasten der Beschäftigten. Denn branchenübliche Tarifbedingungen werden den Beschäftigten von Amazon verweigert«, teilte der Verdi-Verhandlungsführer für den Einzel- und Versandhandel, Jörg Lauenroth-Mago, mit.

Amazon erklärte, der Streikaufruf werde keine Auswirkungen auf die Einhaltung des Lieferversprechens haben. Die große Mehrheit der Beschäftigten arbeite normal.

Verdi versucht seit rund sechs Jahren, Tarifverhandlungen beim US-Versandriesen durchzusetzen. Amazon lehnt das strikt ab. Der Online-Händler hat in Deutschland rund ein Dutzend Warenlager und beschäftigt nach eigenen Angaben rund 13.000 Festangestellte.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Amazon, dpa

Etailer

Job und Karriere