Schwerpunkte

Anpassung des Veranstaltungskonzeptes

Acmeo-Partnerkonferenz findet komplett online statt

22. April 2020, 16:57 Uhr   |  Stefan Adelmann | Kommentar(e)

Acmeo-Partnerkonferenz findet komplett online statt
© Acmeo

Im vergangenen Jahr konnte Isabelle von Künßberg die Acmeo-Gäste noch persönlich in Fulda begrüßen, 2020 wird die Partnerkonferenz des Distributors hingegen komplett virtuell stattfinden

Aufgrund der Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen im Zuge der Pandemie muss Acmeo das Konzept seiner Partnerkonferenz anpassen. Die Veranstaltung soll Ende April komplett online stattfinden und auch im Vortragsprogramm wird die aktuelle Situation der Wirtschaft eine wichtige Rolle spielen.

Während fast jeder Tag neue Event-Absagen mit sich bringt, möchte sich Distributor Acmeo der Corona-Pandemie nicht kampflos geschlagen geben und hat seine Partnerkonferenz kurzum komplett in die virtuelle Welt verlegt. Die dreitägige Veranstaltung soll wie geplant vom 28. bis zum 30. April 2020 stattfinden, statt in Fulda jedoch jetzt auf einer Online-Plattform. Denn besonders in der aktuellen Situation würden Systemhauspartner Impulse und Erfolgsgeschichten benötigen, wie Akademie- und Personalleiterin Isabelle von Künßberg gegenüber CRN erklärte. »Wir haben die Veranstaltung ganz bewusst nicht in den Herbst verschoben, da die Inhalte und der Austausch unserer Partner untereinander gerade jetzt besonders wichtig sind. Wir alle haben zurzeit viele Herausforderungen. Gerade deshalb führen wir das Event durch.«

Die Partnerkonferenz soll ihren Schwerpunkt vor allem auf Praxiserfahrungen legen. In 25 Vorträgen werden viele Hersteller, vor allem aber auch Systemhäuser selbst zu Wort kommen, die Einblick in ihre Lösungsansätze und Strategien gewähren. Mit dabei sind unter anderem Christian Schneider von der Schneider & Wulf EDV-Beratung, der über seine fünf Thesen für das Systemhaus 2030 spricht, sowie Christian Weiß von der Connect Systemhaus AG, der »Mitarbeitergewinnung durch gutes Employer Branding in den Fokus rückt«.

Die Corona-Krise hat aber nicht nur Auswirkungen auf das Veranstaltungskonzept, sondern auch auf das Programm. Mit Lars Thomson konnte Acmeo einen Zukunftsforscher als Keynote-Speaker gewinnen, der kommende Woche erklärt, wie sich »unser Blick auf Innovation durch die Covid-19-Pandemie verändern« wird.

Am 28. April erwartet die Teilnehmer ein Seminartag sowie ein Online-Get-together, der zweite Tag bündelt einen Großteil der Vorträge und somit die eigentliche Partnerkonferenz und der dritte Tag wartet nochmals mit verschiedenen Trainings sowie der Möglichkeit zum Austausch auf. Die Anmeldung für die verschiedenen Veranstaltungsmodule ist kostenpflichtig (mit Ausnahmen) und über die Website der Partnerkonferenz möglich.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

acmeo cloud-distribution