Schwerpunkte

Partnerkonferenz 2017 in Fulda

Acmeo nach dem Wachstumsschub

28. September 2017, 10:01 Uhr   |  Peter Tischer | Kommentar(e)


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

Zukauf in der Schweiz

Doch das Wachstum der Hannoveraner findet nicht nur organisch statt. In der Schweiz hat man erst Mitte September das Schweizer Systemhaus Net-Point aus Zug übernommen und damit sein Engagement in der DACH-Region weiter ausgebaut. Mit der Übernahme gewinnt ­Acmeo auf einen Schlag 800 weitere Kunden in der Schweiz hinzu. »Wir sagen klar, Net-Point bleibt so erhalten, wie es aktuell ist. Auch mit seinem eigenständigen Portfolio«, so Meyer in ­Fulda. Allerdings wolle man auch prüfen, welche Lösungen aus dem Acmeo-Portfolio für Net-Point Sinn machten. Net-Point selbst aber kann laut Meyer auch wichtigen Input für das Lösungs­angebot bei Acmeo bringen. Und auch hier steht Sicherheit ­wieder im Fokus. »In der Schweiz sind ­beispielsweise sehr in­teressante Managed-Security-­Produkte am Markt«, spezifiziert Meyer.
Doch der Zukauf in der Schweiz soll mehr Ausnahme als die Regel bleiben: »Trotz der letzten Übernahme bleibt unser Ziel weiterhin, organisch zu wachsen«, stellt Meyer auf der Keynote der Partnerkonferenz klar.

Seite 2 von 3

1. Acmeo nach dem Wachstumsschub
2. Zukauf in der Schweiz
3. Fit für die Zukunft

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

acmeo cloud-distribution

Cloud Business

Cloud Computing