Schwerpunkte

Googles Zahlungen an Adblock Plus

25 Millionen Dollar für nicht geblockte Werbung

03. Februar 2014, 15:08 Uhr   |  Peter Tischer

25 Millionen Dollar für nicht geblockte Werbung

Adblock Plus steht wegen seines Geschäftsmodells in der Kritik (Bild: Adblock Plus)

Angeblich soll Google den Entwicklern von Adblock Plus 25 Millionen Dollar gezahlt haben, damit Werbung des Konzerns nicht mehr geblockt wird.

Werbeblocker sind bei Internet-Nutzern äußerst beliebt, um Inhalte kostenfrei ohne störende Anzeigen konsumieren zu können. Unter den bekannten Werbeblockern ist Adblock Plus das bekannteste Tool, um Anzeigen auf Internetseiten effektiv aus dem Sichtfeld zu verbannen. Nun allerdings stellen neue Vorwürfe das Geschäftsmodell des hinter Adblock Plus stehenden Unternehmens Eyeo in Frage. Zwar war bereits seit vergangenem Jahr bekannt, dass Firmen auf eine Whitelist gesetzt werden, wenn sie dafür zahlen, allerdings sind die nun bekanntgewordenen Beträge erstaunlich.

Laut dem Technologie-Blogger Sascha Pallenberg hat Adblock Plus in den letzten Monaten rund 30 Millionen Dollar von Firmen wie Amazon, Ebay und Google eingesammelt, damit deren Anzeigen nicht mehr geblockt werden. Allein Google soll den Entwicklern rund 25 Millionen Dollar gezahlt haben. Zwar dementiert die Geschäftsführung die Zahlen als »völlig falsch«, dennoch sind solche hohen Beträge durchaus vorstellbar, schließlich wird Adblock Plus allein von 3,8 Millionen Firefox-Nutzern allein in Deutschland genutzt.

Offiziell will Adblock Plus nur Werbung zulassen, »die nicht nervt«. Dazu verweist das Unternehmen auf sein Forum, in dem die Nutzerbasis demokratisch abstimmen soll, welche Werbeformate zulässig sind und welche nicht. Das Problem ist allerdings, dass das Forum des Unternehmens so gut wie nicht genutzt wird. So bestimmen letztendlich also die Zahlungen der Unternehmen, welche Werbung Adblock Plus-Nutzer am Schluss zu sehen bekommen und welche nicht – eine beachtliche Diskrepanz gegenüber dem Glauben vieler Nutzer, wie ihr geliebter Werbeblocker funktioniert.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Das sind die Top 10 Erweiterungen für Firefox 4.0

Verwandte Artikel

Google