Schwerpunkte

Wortmann zieht Halbzeitbilanz

Wortmann will Umsatzmilliarde deutlich knacken

30. Juli 2019, 10:54 Uhr   |  Michaela Wurm

Wortmann will Umsatzmilliarde deutlich knacken
© Wortmann

Firmengründer Siegbert Wortmann rechnet mit einem starken Jahresendgeschäft 2019

Dank einer erfreulichen Halbjahresbilanz sieht sich die Wortmann-Gruppe auf sicherem Weg, auch dieses Jahr die Umsatzmilliarde deutlich zu überschreiten. Wegen des anstehenden Supportendes für Windows 7 rechnet Firmengründer Siegbert Wortmann mit einem starken Jahresendgeschäft.

Der deutsche IT-Hersteller und Distributor Wortmann zieht zur Jahresmitte 2019 eine mehr als erfreuliche Bilanz. Danach konnte die gesamte Wortmann-Gruppe im ersten Halbjahr 2019 im In- und Ausland profitabel wachsen und wird im Gesamtjahr 2019 voraussichtlich zum fünften Mal in Folge einen Umsatz deutlich über einer Milliarde Euro erzielen.

In den ersten beiden Quartalen erzielte die Gruppe mit Beteiligungen an mehr als 25 Unternehmen einen Gruppenumsatz von über 700 Millionen Euro. Den größten Anteil daran hatte die familiengeführte Wortmann AG mit einem Halbjahresumsatz von über 400 Millionen Euro.

Auch von den weiteren Beteiligungen der Wortmann-Gruppe befinden sich einige im IT-Umfeld. Dazu zählen die BAB Distribution GmbH mit einem Halbjahresumsatz von 65 Millionen Euro sowie Kosatec mit 110 Millionen Euro, Wortmann Telecom mit 50 Millionen Euro, der Militär-IT-Spezialist Roda mit 20 Millionen Euro und das auf Lösungen im Medizinbereich spezialisierte Unternehmen MCD, das 10 Millionen Euro zum Halbjahresumsatz beigetragen hat.

Das Halbjahresvolumen im Nicht-IT-Bereich hat sich laut Wortmann auf über 60 Millionen Euro gesteigert. Dazu zählen etwa die Wortmann Leasing und Factoring mit über 10 Millionen Euro, Westfalia Deutschland bzw. USA als Anbieter von automatischen Logistiksystemen, W&K Gehäusebau, das Bauunternehmen S+W Bau sowie Terra Gebäudetechnik. Und auch die EMS-Training-Studiokette Terra Sports gehört zur Gruppe. Das vor fünf Jahren gestartete Unternehmen hat gerade den 50. Standort eröffnet. Ziel sind 100 Filialen deutschlandweit.

Für die zweite Jahreshälfte zeigt sich Firmengründer Siegbert Wortmann ebenfalls optimistisch: »Das Jahr 2019 entwickelt sich für die Wortmann-Gruppe dank ihrer branchenübergreifenden Ausrichtung und ihrer starken Position auf dem deutschem Markt in einem zufriedenstellenden wirtschaftlichen Rahmen.« Durch das Supportende von Windows 7 Anfang 2020 sei im Jahresendgeschäft von PCs, Notebooks und Tablets ein weiteres Umsatzplus zu erwarten.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Wortmann

PC

Server