Schwerpunkte

Fortführung als GmbH

Wortmann rettet B.Com

27. März 2013, 11:18 Uhr   |  Samba Schulte

Wortmann rettet B.Com

Patrick Köhler und Torsten Belverato führen die B.Com weiter als Geschäftsführer (Bild: CRN)

Die Wortmann-Gruppe übernimmt die in Not geratene B.Com und führt sie künftig als GmbH fort. Das Management und ein Großteil der Mitarbeiter bleiben Bord. Die Geschäfte werden schon nächste Woche wieder aufgenommen.

Die Wortmann-Gruppe übernimmt zum Monatsende B.Com. Die Fortführung der Geschäftstätigkeit des Kölner Distributors ist damit gesichert. Die Firma wird als Teil der Wortmann-Gruppe in der Rechtsform einer GmbH fortgeführt, die B.Com Computer AG wird im Rahmen des gestern eröffneten Insolvenzverfahrens abgewickelt. Die B.Com Computer GmbH soll auch künftig als eigenständiges Unternehmen innerhalb der Wortmann-Gruppe agieren. Der Distributor teilt ferner mit, dass das Gros der 115 Arbeitsplätze sowie die Vertriebsniederlassungen erhalten bleiben. Stellen wurden nach uns vorliegenden Informationen in den Bereichen RMA, Technik, Buchhaltung und Marketing abgebaut. Die vormaligen B.Com-Vorstände Torsten Belverato und Patrick Köhler bleiben als Geschäftsführer an Bord.

Schon ab kommenden Dienstag, den 2. April, könnten die Kunden wieder bei der B.Com bestellen, kündigt die Firma nun an. Ansprechpartner, Kontaktdaten oder Kundennummern bleiben bestehen. Der Online-Auftritt und der Shop würden in Kürze jedoch den neuen Gegebenheiten angepasst. An der Logistik der B.Com ändert sich nichts: Das heißt der Braunschweiger Logistikdienstleister Logistikwerk GmbH nimmt die Arbeit für B.Com sofort wieder auf. Wie CRN gestern berichtete hat der Distributor in den vergangenen fünf Monaten die Logistik schrittweise vom DHL-Lager Staufenberg nach Braunschweig verlagert. Anders als von CRN behauptet, war diese Outsourcing-Partnerschaft nicht aufgelöst, sondern ruhte nur für den Zeitraum der Insolvenz.

B.Com betont ferner, dass man der Informationspflicht genügend nachgekommen sei: Das Unternehmen informierte zum Zeitpunkt der Insolvenzanmeldung sogleich die Öffentlichkeit, dass es das oberste Ziel sei, die Firma zu sanieren und dauerhaft fortzuführen. Dieses Ziel wurde nun erreicht, stellt B.Com klar. Bereits kurze Zeit nach der überraschenden Ankündigung der Insolvenzanmeldung kursierten Gerüchte, dass die Wortmann-Gruppe beim Distributor einsteigen werde. Auf Nachfrage von CRN wollte sich die Firma, ebenso wie B.Com mit Hinweis auf laufende Verhandlungen, dazu aber nicht äußern.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

B.Com muss Insolvenz anmelden
Distributor B.Com sucht Retter

Verwandte Artikel

B.Com