Schwerpunkte

Infineons Cypress-Übernahme

US-Genehmigung wurde erteilt

10. März 2020, 11:52 Uhr   |  Bernd Zeberl, dpa-AFX | Kommentar(e)

US-Genehmigung wurde erteilt
© Infineon

Infineon hat die US-Genehmigung für seine geplante Cypress-Übernahme erhalten. Nun fehlt noch die Genehmigung aus China.

Der Chiphersteller Infineon hat bei der geplanten rund neun Milliarden Euro schweren Übernahme des US-Konkurrenten Cypress Semiconductor eine wichtige Hürde genommen. Die US-Behörde Committee on Foreign Investment in the United States (CFIUS) habe die Transaktion genehmigt, teilte Infineon am Dienstag in München mit. Weiter offen sei die chinesische Freigabe. »Der Abschluss der Übernahme unterliegt weiterhin der Genehmigung durch die Staatliche Verwaltung für Marktregulierung Chinas (State Administration for Market Regulation, SAMR) und weiteren allgemein üblichen Abschlussbedingungen im Rahmen der Übernahmevereinbarung.«

Der Dax-Konzern will mit der bisher größten Übernahme der Unternehmensgeschichte in die Top Ten der Halbleiterhersteller weltweit aufsteigen. Bei Chips für die Autoindustrie sieht Konzernchef Reinhard Ploss Infineon durch den Zukauf sogar als künftige Nummer eins.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Infineon sammelt 1,55 Milliarden Euro für Cypress-Kauf
Infineon leidet mit der Autoindustrie mit
Fusion dürfte genehmigt werden
Schneider Electric: Geplante Übernahme von RIB Software
HP wehrt sich noch gegen die Übernahme

Verwandte Artikel

Infineon

Börse

Komponenten