Schwerpunkte

Abmahnwelle gegen eBay-Händler

Smartphone- und Tablet-Händler unter Beschuss

20. Mai 2020, 12:21 Uhr   |  Michaela Wurm | Kommentar(e)

Smartphone- und Tablet-Händler unter Beschuss
© Apple

Die Münchner IT-Recht-Kanzlei warnt Händler vor einem neuen Massenabmahner: Die Berliner iParts GmbH, die Handys, Smartphones und Tablets repariert und vertreibt, mahnt derzeit massiv eBay-Händler ab, die ebenfalls in diesem Segment aktiv sind.

Achtung Abmahner: Die Münchner IT-Recht-Kanzlei erreichen derzeit zahlreiche Abmahnungen von eBay-Händlern. Verschickt werden diese von den »FAREDS«-Rechtsanwälten im Auftrag der iParts GmbH.
Die Berliner iParts GmBH ist über die Webseite www.irepairshop.de im Bereich der Reparatur und des Vertriebs von Handys, Smartphones und Tablets sowie dem entsprechenden Zubehör tätig. Sie lässt derzeit massiv eBay-Händler abmahnen, die ebenfalls in diesem Segment aktiv sind. »Gemäß § 8 Abs. 3 Nr. 1 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) stehe die iParts GmbH daher im Wettbewerb zu den betroffenen Händlern und sei insofern abmahnbefugt«, so die IT-Recht-Kanzlei.
Inhaltlich gehe es in den aktuellen allesamt wortgleichen Abmahnungen immer um dieselben wettbewerbsrechtlichen Verstöße:
    Fehlender Link zur OS Plattform
    Fehlerhafte oder fehlende Widerrufsbelehrung
    Widersprüchliche Widerrufsfristen
    Fehlerhaftes Impressum
    Fehlerhafte oder fehlende AGB
    Fehlende Informationen zum Mängelhaftungsrecht

Seite 1 von 3

1. Smartphone- und Tablet-Händler unter Beschuss
2. Das fordert die iParts GmbH
3. Das rät die IT-Recht-Kanzlei betroffenen Händlern

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Ebay, IT-Recht-Kanzlei

E-Business

Etailer