Schwerpunkte

Zehntausende Jobs in Gefahr

Konjunkturflaute trifft Metall- und Elektroindustrie

19. Dezember 2019, 12:49 Uhr   |  dpa

Konjunkturflaute trifft Metall- und Elektroindustrie

Die Metall- und Elektroindustrie erwartet aufgrund der schlechten Konjuknturlage alleine in Bayern den Verlust von rund 10.000 Jobs.

Die bayerische Metall- und Elektroindustrie steckt in der Rezession und erwartet für das kommende Jahr den Verlust von 10.000 Jobs. Dabei habe man noch sehr konservativ gerechnet, sagte Verbandspräsident Bertram Brossardt am Donnerstag in München. Der Jobabbau hat bereits begonnen: Schon in den vergangenen vier Monaten sank die Beschäftigung laut Brossardt um 2.000 Jobs. Insgesamt hat die Branche im Freistaat rund 870.000 Beschäftigte.

Hintergrund ist die seit eineinhalb Jahren sinkende Produktion im Metall- und Elektrobereich in Bayern. Für 2019 rechnet die Branche mit einem Minus von fünf Prozent, für 2020 mit einem Rückgang um weitere zwei Prozent. »Unsere aktuelle Konjunkturumfrage zeigt, dass keine Besserung in Sicht ist«, sagte Brossardt.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

dpa