Schwerpunkte

Computex-Neuheiten von Intel

Intel nennt Details zu »Ice Lake« und »Project Athena«

03. Juni 2019, 10:38 Uhr   |  Michaela Wurm

Intel nennt Details zu »Ice Lake« und »Project Athena«
© Intel

Gregory Bryant, Senior Vice President und General Manager von Intels Client Computing Group bei der Vorstellung der neune Intel-CPUs auf der Computex

Intel hat auf der Computex nicht nur einen Blick auf seine 10-Nanometer-Prozessoren erlaubt, sondern auch Details zu »Project Athena« genannt, das die Vorgaben für schnellladende 5G-Ultabooks definiert.

Nach einigen Verzögerungen hat es Intel geschafft, serienreife CPUs im 10-nm-Verfahren zu produzieren. Auf der Computex in Taipei stellte der IT- Riese vergangene Woche die ersten Prozessoren für Ultrabooks vor.

Die Prozessoren der 10. Generation mit dem Codename »Ice Lake« basieren auf der neuen CPU-Mikroarchitektur - bekannt unter dem Codenamen »Sunny Cove« - und der nächsten Grafikprozessor-Generation Gen 11.

»Ice Lake« und »Comet Lake«: Intels neue iCore-CPUs

Gregory Bryant, Senior Vice President und General Manager von Intels Client Computing Group bei der Vorstellung der neune Intel-CPUs auf der Computex (Bild: Intel)
Gregory Bryant zeigt den neuen im 10-nm-Verfahren gefertigten Intel-Core-Prozessor (Bild: Intel)
Gregory Bryant (links) und Uri Frank, Vice President of Platform Engineering der Client Computing Group, mit den Wafern der »Ice Lake«-CPUs (Bild: Intel)

Alle Bilder anzeigen (13)

Seite 1 von 2

1. Intel nennt Details zu »Ice Lake« und »Project Athena«
2. »Project Athena« definiert das Ultrabook neu

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Intel

Computex

Prozessor