Schwerpunkte

Intel kauft Handychipsparte von Infineon

31. Januar 2011, 15:46 Uhr   |  

Intel kauft Handychipsparte von Infineon

Der Halbleiterspezialist Infineon Technologies hat heute den Verkauf seines Mobilfunkgeschäfts an Intel bekannt gegeben.

Der bereits am 3. August 2010 angekündigte Deal ist perfekt: Intel kauft die Handychipsparte von Infineon für 1,4 Milliarden US-Dollar auf und gründet das neue Unternehmen Intel Mobile Communications GmbH (IMC). Insgesamt wechseln weltweit rund 3.500 Mitarbeiter von Infineon zum neuen Intel-Unternehmen.

IMC hat seinen Unternehmenssitz in Neubiberg bei München. Das bisherige Infineon-Vorstandsmitglied Prof. Dr. Hermann Eul wechselt das Unternehmen und wird Vorsitzender der Geschäftsführung von IMC. Seine Aufgaben für Sales und Marketing bei Infineon übernimmt der Vorstandsvorsitzende Peter Bauer. Die Verantwortung für Technolgie sowie für Forschung und Entwicklung übernimmt Dr. Reinhard Ploss.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Intel: Rekordjahr statt Krise
Intel darf McAfee übernehmen - unter Auflagen
Intel: Antiviren-Chips kurz vor der Marktreife

Verwandte Artikel

Komponenten