Schwerpunkte

Dünne Clients mit dickem Speicher

Igel erneuert Thin Client-Range

29. Juli 2014, 10:22 Uhr   |  Michaela Wurm

Igel erneuert Thin Client-Range
© Igel

Igels neue W7+-Modellreihe (Bild: Igel)

Igel hat seine neue W7+-Reihe mit Windows Embedded Standard 7 mit mehr Speicher für Updates und Applikationen ausgestattet.

Mit der Einführung einer neuen Produktreihe will Igel seine Windows-basierten Thin Client-Modelle zukunftssicher ausstatten. Ab sofort sind alle Thin Clients der Igel Universal Desktop Reihe mit dem Betriebssystem Windows Embedded Standard 7 auch mit einem acht GByte Flashspeicher verfügbar.

Bei den Reihen UD3, UD5, UD9 und UD10 lässt sich künftig am Zusatz »W7+« erkennen, dass ein größeres Flashmodul verbaut wurde. Dieses soll sowohl ausreichend Kapazitäten für kommende Updates als auch für kundenspezifische Erweiterungen bieten. Die W7+ Thin Clients bieten deutlich mehr Platz für Updates, weitere Software-Treiber oder unternehmensspezifische Applikationen.

Die Modelle UD3 W7+, UD5 W7+, UD9 W7+ und UD10 W7+ sind ab sofort verfügbar. Preise auf Anfrage. Igel vertreibt über die Distributoren ADN, Arrow und Vanquish.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Mit toughen Tablets in neue Nischen
Igel setzt auf elektronische Unterschrift
HP bringt Thin Client-Lösungen für die Cloud

Verwandte Artikel

Igel

Virtualisierung