Schwerpunkte

Neuartige Festnetz-Freisprecheinrichtung

Gigaset bringt DECT-Freisprech-Clip

12. April 2011, 14:07 Uhr   |  Folker Lück

Gigaset bringt DECT-Freisprech-Clip

Ab Mai auch im Bundle mit dem »Gigaset C610« lieferbar: DECT-Freisprecheinrichtung »Gigaset L410«

Premiere im Bereich DECT-Telefonie: Mit dem »L410« Freisprech-Clip bringt Gigaset Communications eine 30 Gramm leichte DECT-Freisprecheinrichtung auf den Markt. Anders als bei einem Headset hat der Benutzer neben den Händen auch die Ohren frei.

Laut einer Umfrage von Gigaset Communications nutzen 79 Prozent aller Befragten die Zeit während eines Telefonats für weitere parallele Tätigkeiten wie Kochen, am Computer arbeiten oder im Internet surfen. Die »Gigaset L410« Freisprecheinrichtung zielt genau auf diese Nutzergruppe, denn der Besitzer kann sich mit dem an einen Autoschlüssel erinnernden Zusatz problemlos bewegen.

Der Freisprech-Clip wird wie jedes andere Schnurlostelefon an der Basisstation angemeldet. Bei einem eingehenden Anruf klingelt er gleichzeitig mit allen anderen an der Station registrierten Handsets. Mit der großen Multifunktionstaste des Clips lässt sich das Gespräch annehmen und auch wieder beenden. Die Übernahme einer Verbindung von einem anderen Schnurlostelefon ist ebenso möglich wie das Zuschalten in ein bereits laufendes Telefonat für eine Dreierkonferenz.

Für die Verständlichkeit sorgt ein kräftiger Lautsprecher in dem Freisprech-Clip. Zusätzlich verfügt der »L410« Freisprech-Clip über eine Wipptaste für die Lautstärkeeinstellung des Lautsprechers sowie des Klingeltons. Eine LED zeigt den aktuellen Status des Geräts an und signalisiert eingehende Gespräche auch optisch.

Mit einer vollen Batterieladung kann man bis zu fünf Stunden telefonieren oder den Freisprech-Clip bis zu 120 Stunden im Standby-Betrieb halten. In seiner separaten Ladestation lädt das »L410« seinen Akku in weniger als 2,5 Stunden wieder vollständig auf.

Das Gigaset L410 unterstützt überdies die Eco-DECT-Funktionen. Bei aktiviertem Eco-Modus der Basisstation reduziert sich die Strahlung von Basis und Freisprech-Clip um 80 Prozent; auch während eines Telefonats. Im ECO-Modus Plus schaltet sich die Funkverbindung erst dann ein, wenn ein Gespräch aufgebaut wird.

Der Freisprech-Clip kann an allen Gigaset-Telefonen und DECT-Basen anderer Hersteller benutzt werden. Die Gigaset-Modelle S810/S810A und C610/C610A unterstützen auch die Gesprächsübernahme vom Mobilteil zum Gigaset L410 und umgekehrt, die mit nur einem einzigen Tastendruck eingeleitet wird. Auch viele der künftig auf den Markt kommenden Gigaset-Telefone werden diese nützliche Funktion unterstützen.

Gigaset Communications bringt den Freisprech-Clip in Deutschland für 49,99 Euro (UVP) ab Mai auf den Markt. Ein Bundle mit dem voll kompatiblen »Gigaset C610« kostet 99,99 Euro (Endverbraucherpreis).

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Gigaset SL785: Umweltfreundlich und schick

Verwandte Artikel

Gigaset

Mobility

Telekommunikation