Schwerpunkte

Brennende Laptops und fliegende Tablets

Die irrsten Datenverluste 2015

18. November 2015, 10:59 Uhr   |  Lars Bube

Die irrsten Datenverluste 2015

Wer sich den Alltag eines Datenretters dröge vorstellt, irrt sich gewaltig. Immer wieder erleben sie Highlights wie Tablets, die aus dem Zug gefallen sind, Rasenmäher-Unfälle mit dem Smartphone oder kross gebratene Laptops und Server.

Als Datenretter erlebt man neben den üblichen Missgeschicken wie Kaffee-Seen im Laptop oder vom Hund zerkauten Smartphones auch immer wieder Dinge, die man trotz allem bisher noch nie gesehenen oder gar für unmöglich gehalten hatte. Jedes Jahr veröffentlicht der Datenrettungsexperte Kroll Ontrack die zehn verrücktesten solcher Fälle aus seinen weltweiten Labors. In den letzten Jahren gehörten dazu beispielsweise schwimmende RAID-Server, ein Spinnennest in der Festplatte und ein ins Kreuzfeuer geratenes Notebook. Doch auch dieses Jahr gab es wieder einige äußerst skurrile und – zumindest für alle nicht direkt Betroffenen - lustige Datenunfälle die in den Labors eintrafen und zumeist erfolgreich bearbeitet wurden. Vom saftig gegrillten Notebook über ein iPhone unterm Rasenmäher bis hin zum zerstörten RAID-Server eines besonders geistreichen Wiederholungstäters.

Ein Glück, dass Daten oft härter im Nehmen sind als die Geräte, auf denen sie gespeichert wurden. Manchmal überleben digital gespeicherte Informationen sogar Härtetests, die selbst so manchen Superhelden gehörig in die Klemme bringen würden. »Daten halten glücklicherweise einiges aus«, erklärt Peter Böhret, Managing Director Kroll Ontrack GmbH. »So besteht immer Hoffnung, dass verloren geglaubte Daten gerettet werden können. Unsere Datenretter haben nahezu jeden Datenverlust in irgendeiner Form bereits gesehen und können daher immer entsprechend reagieren, ob ein Gerät nun zerquetscht, verbrannt, ertränkt oder einfach komplett zerstört wurde«.

Nach welch gravierenden physischen Zerstörungen die Experten von Kroll Ontrack in diesem Jahr noch erfolgreich rettend eingreifen konnten, zeigen die folgenden Top 10 der verrücktesten Datenverluste 2015:

Seite 1 von 11

1. Die irrsten Datenverluste 2015
2. Platz 10: Daten-Lösungsmittel (Polen)
3. Platz 9: Digitaler Ehekrieg (USA)
4. Platz 8: Ungeschminkte Datenwahrheiten (Italien)
5. Platz 7: Sonnenstich im Serverraum (Deutschland)
6. Platz 6: Doppeltes Pech mit Murphy’s Law (Norwegen)
7. Platz 5: A wie Altersschwäche (Polen)
8. Platz 4: Der Rasenmähermann (Großbritannien)
9. Platz 3: Täglich grüßt das CIO-Murmeltier (Polen)
10. Platz 2: iPad-Mord im Orient-Express (Großbritannien)
11. Platz 1: Darf’s ein bisschen mehr sein? (Großbritannien)

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Anwenderfehler sorgen für Datenverluste
Die irrsten Datenverluste 2014
So retten Sie Ihre Daten nach dem Crash

Verwandte Artikel

Kroll Ontrack

Datensicherung

Speichermedien