Schwerpunkte

Einheitliche Vertriebsstruktur

Dell sorgt für mehr Übersicht im Channel

08. April 2020, 17:12 Uhr   |  Michaela Wurm

Dell sorgt für mehr Übersicht im Channel
© Dell

Dells Channelgeschäft brummt und damit das so bleibt, hat der Hersteller seine Vertriebsorganisation vereinheitlicht. In Deutschland sieht Channelchef Robert Laurim bei Mittelstandskunden noch jede Menge Potenzial für die Server- und Storagesysteme des Herstellers.

Die Coronakrise geht auch an der IT-Branche nicht spurlos vorbei. Während die Nachfrage nach PCs und Notebooks rasant steigt, kommen Produktion und Logistik kaum hinterher.
Eine Herausforderung auch für die Großen der IT-Branche, wie Michael Dell im Interview mit CRN.com erklärt. Dells Supply Chain sei in relativ guter Verfassung, vor allem bei Notebooks – einem Produktsegment für das er wegen der starken Home-Offie-Nachfrage durchaus mit Engpässen rechne.

Die Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie seien bislang noch nicht spürbar, bestätigt auch Dells deutscher Channelchef Robert Laurim im Gespräch mit CRN. Das Unternehmen sei derzeit uneingeschränkt lieferfähig. »Aber natürlich kann keiner kann im Moment sagen, wie sich die Situation in den kommenden Tagen und Wochen entwickelt. Wir beobachten die Entwicklung auf das Genaueste und passen uns der Situation entsprechend an.«

Seite 1 von 3

1. Dell sorgt für mehr Übersicht im Channel
2. Dells Channelgeschäft wächst weiter
3. Prozesse verschlankt und beschleunigt

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Dell Deutschland schafft Doppelspitze ab
Dell Technologies ernennt neuen Präsidenten für die EMEA-Region
Dell macht Technologies World zur virtuellen Konferenz
Michael Dell: »Kunden und Partner brauchen uns mehr denn je«

Verwandte Artikel

Dell EMC

PC

Partnerprogramm