Schwerpunkte

Akkus in HP-Notebooks können überhitzen

Brandgefahr: HP ruft erneut Notebooks zurück

05. Januar 2018, 10:06 Uhr   |  Michaela Wurm

Brandgefahr: HP ruft erneut Notebooks zurück
© HP

Auch in Geräten der »HP Pavilion x360«-Serie kann der Akku überhitzen

Der US-Hersteller HP muss wegen Überhitzungsgefahr die Akkus in einer Reihe von Notebooks und mobilen Workstations austauschen. HP-Kunden sollten unbedingt sofort prüfen, ob ihr Gerät betroffen ist.

In Notebooks verbaute Akkus machen erneut Probleme. Weil die Komponenten überhitzen könnten und Brandgefahr droht, muss der Hersteller HP die Geräte gleich mehrerer Baureihen zurückrufen.

Kunden müssten den Einsatz betroffener Akkus unverzüglich einstellen, rät der Hersteller. Da viele dieser Akkus fest im System verbaut sind und nicht vom Kunden ausgetauscht werden können, stellt HP ein BIOS-Update bereit, das den Akku entlädt und ein erneutes Aufladen bis zum Austausch des Akkus verhindert. HP Kunden, die von dieser Rückrufaktion betroffen sind, können für jeden nachweislich betroffenen Akku einen kostenlosen Ersatzakku-Service in Anspruch nehmen.

HPs neue Pavilions

HPs neuer Convertible-PC »HP Pavilion x360« ist wahlweise als 14- oder 15,6-Zöller erhältlich (Bild: HP)
Das Display gibt es jeweils als HD- oder Full HD IPS-Variante (Bild. HP)
HP liefert alle neuen Pavilions unter anderem mit der »HP Wide Vision HD Kamera« oder optional mit FHD IR Kamera zur Unterstützung von Windows Hello aus (Bild: HP)

Alle Bilder anzeigen (9)

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

HP ruft weitere Notebook-Akkus zurück
Platzende Akkus beim iPhone 8

Verwandte Artikel

HP

Notebook

Ultrabook