Schwerpunkte

Online-Marktplatz für gebrauchte Elektrogeräte

Back Market will Gebraucht-IT-Markt aufmischen

10. Juli 2018, 15:02 Uhr   |  Michaela Wurm

Back Market will Gebraucht-IT-Markt aufmischen
© Back Market

Das Gründer-Team von Back Market : CEO Thibaud Hug de Larauze, CMO Vianney Vaute und CTO Quentin Le Brouster (von links)

Mit günstigen und qualitativ so gut wie neuwertigen Elektrogeräten will Back Market den Gebraucht-Markt aufmischen. Das französische Startup will aktiv gegen die wachsenden Elektroschrottberge angehen – aber auch profitabel arbeiten.

Startups suchen sich in der Regel ein neues Betätigungsfeld oder eine lukrative Nische, in der sie nicht gleich gegen globale Konzerne antreten müssen. Back Market positioniert sich dagegen selbstbewusst gegen eine übermächtige Konkurrenz. »Unsere Wettbewerber heißen Amazon und eBay«, erklärt Mitgründer und CEO Thibaud Hug de Larauze im Gespräch mit CRN.

Back Market

BackMarket-Gründer und CEO Thibaud Hug de Larauze (Bild: Back Market)
Das Back Market Gründer-Team: CEO Thibaud Hug de Larauze, CMO Vianney Vaute und, CTO Quentin Le Brouster (von links) (Bild: Back Market)
Das Startup beschäftigt inzwischen fast hundert Mitarbeiter aus mehr als zehn Nationen in Paris, Bordeaux und New York (Bild: Back Market)

Alle Bilder anzeigen (5)

Seite 1 von 3

1. Back Market will Gebraucht-IT-Markt aufmischen
2. Marktplatz für wiederaufbereitete Elektrogeräte
3. Weltweite Expansion

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Smartphone

Tablet-PC