Schwerpunkte

Hybrid aus Tablet und Netbook

Asus »Eee Pad Transformer« ab sofort verfügbar

08. Juli 2011, 10:23 Uhr   |  Lars Bube

Asus »Eee Pad Transformer« ab sofort verfügbar

Europapremiere bei CRN-TV auf der CeBIT: Jörg Schläfke präsentiert das Eee Pad Transformer.

Ab heute bringt Asus mit dem Eee Pad Transformer TF101 seinen ersten Hybriden aus Netbook und Tablet-PC auf den Markt. Das im März exklusiv bei CRN-TV auf der CeBIT vorgestellte Android-Gerät ist in der Basis-Version schon ab 399 Euro zu haben.

Während sich andere Hersteller noch darüber streiten, ob nun Tablet-PCs oder Netbooks die besseren Trend-Geräte sind, macht es Asus den Kunden leichter und bietet einfach ein Gerät an, das Beides ist: Das ab heute verfügbaren Eee Pad Transformer TF101 kann einfach an eine Tastatureinheit angedockt werden und wird dadurch vom Tablet-PC zum Netbook.

Im Tablet-Teil des TF101 arbeitet ein kräftiger und zugleich sparsamer Nvidia Tegra Dual-Core-Prozessor, der mit 1 GHz getaktet ist und sich nicht vor Apples A5 Chip verstecken muss. Zur Standard-Ausstattung gehören darüber hinaus 1GB Arbeitsspeicher und 16 Gigabyte SSD-Festplattenspeicher, die gegen Aufpreis auf 32 GB erweitert werden können. Als Betriebssystem nutzt das Transformer die neueste auf Tablet-PCs optimierte Android-Variante 3.1. Darüber hinaus sind WLAN (alle Standards), GPS, Bluetooth sowie eine Mini HDMI-Schnittstelle an Bord. UMTS/HSPA gibt es derzeit allerdings noch nicht, da das Gerät als mobiles Zweitgerät in WLAN- und Netzwerkumgebungen gedacht ist. Wie heutzutage üblich, bringt das Transformer zwei Kameras mit, wobei die Webcam auf der Vorderseite 1,2 Megapixel Auflösung bietet und die Fotokamera auf der Rückseite sogar 5,0 Megapixel.

Zusätzlich zum Tablet, das in der Basisversion 399,- Euro kosten soll, gibt es eine Tastatureinheit mit Dockingfunktion für 149,- Euro, in die das Tablet eingeklinkt werden kann. Durch einen zusätzlichen Akku, der fest im Dock integriert ist, verlängert sich die Laufzeit laut Asus von 9,5 auf satte 16 Stunden.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Asus: Vierfacher Angriff auf das iPad
Asus setzt auf Tablet-/Netbook-Zwitter
Tablet-Erfolg lässt Notebook-Verkäufe einbrechen

Verwandte Artikel

Asus

Netbook