Optimierte Storage-Lösungen: Kingston setzt auf Service für Server

Kingston bietet jetzt das kostenlose Service-Angebot »KingstonConsult« für die Optimierung der hauseigenen Server-Systeme an.

Christian Marhöfer, Regional Director DACH, Kingston (Foto: Kingston)

Big Data, Cloud und die Verbreitung von Mobile Devices sorgen in vielen Unternehmen dafür, dass die Serverstrukturen erweitert, wenn nicht sogar erneuert werden müssen. Durch die steigende Komplexität und Flexibilität der Technologie können die veränderten Funktionen allerdings schnell zu Problemen der Funktionalität führen. Um eventuellen Ausfällen zuvor zu kommen, hat der Komponenten-Hersteller Kingston jetzt sein Service-Programm »KingstonConsult« gelauncht. »Die Frage ist immer: Was kann ich eigentlich in meinen Server einsetzen?«, erklärt Christian Marhöfer, Regional Director DACH bei Kingston, gegenüber der CRN. »Wir sind Memory-Experten und liefern optimale Lösungen für jedes Unternehmen.«

KingstonConsult bietet die Möglichkeit, geschulte Techniker von Kingston Online zu kontaktieren. Diese Option besteht sowohl für Unternehmen verschiedener Größe (SMB, Enterprise), als auch Fachhändler und Systemintegratoren, die ihre Kunden optimal ausstatten wollen. Laut Marhöfer erarbeiten die Experten auf Basis der vorliegenden Strukturen eine Konfiguration, die für eine hohe Leistung in Verbindung mit der benötigten Speicherkapazität sorgt und dabei den Stromverbrauch senken soll. Darüber will Kingston Server-Systeme erstellen, die dank der Optimierung über eine hohe Lebensdauer verfügen und dem Endkunden eine langfristige Planung ermöglichen.

»Heutzutage sind Server fast nicht mehr zu managen«, sagt Christian Marhöfer. »In der Vergangenheit mussten rund 50 Prozent der bei uns eingetroffenen Projektanfragen überarbeitet werden, da es aufgrund der Konfiguration Probleme gegeben hätte.« Zusammen mit Endkunden und Partnern können die Kingston-Techniker auch direkt Vorort beraten und die Betreiber auf »Augenhöhe schulen.« Dieser Service ist kostenfrei, soll aber auch für den Hersteller über höhere Memory- und Festplatten-Verkäufe sowie Bindung des Kunden einen Mehrwert ermöglichen.

Übersicht